Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Phillipp Luxem erzielt das goldene Tor

Kemnitz/Usedom Phillipp Luxem erzielt das goldene Tor

Trotz eines unerwarteten 1:0-Erfolgs beim Kemnitzer FSV hielt sich der Coach von Grün-Weiß Usedom, Uwe Heidmann, mit einem Lob zurück.

Kemnitz/Usedom. Trotz eines unerwarteten 1:0-Erfolgs beim Kemnitzer FSV hielt sich der Coach von Grün-Weiß Usedom, Uwe Heidmann, mit einem Lob zurück.

„Wir waren ersatzgeschwächt und haben eigentlich mehr schlecht als recht gespielt, nutzten dann aber das Unvermögen des Gegners zum glücklichen Sieg.“ Viel Dusel hatte sein Team in der 24. Minute, als den Kemnitzern ein Tor aberkannt wurde. „ Da habe ich, im Gegensatz zum Schiedsrichter, nichts Irreguläres gesehen“, gab Heidmann zu. Schon vier Minuten später gelang Luxem die, zu diesem Zeitpunkt nicht vorhersehbare, Spielentscheidung. Der Torschütze und Kutz gaben noch gute Fernschüsse ab, ehe die Kemnitzer endgültig die Dominanz übernahmen.

Nach dem Seitenwechsel verwandelte sich das Spiel für die Usedomer in eine Abwehrschlacht. Zwar gelangen Usedom ab der 70. Minute einige Entlastungsangriffe, „doch der letzte Pass kam nie an“, so Heidmann. Verlass war aber auf die Abwehr, die den „Laden“ dicht machte. Torhüter R. Kracht parierte einen tückischen Freistoß (72.), ansonsten sündigten die individuell besser besetzten Gastgeber auch in der achtminütigen Nachspielzeit vor seinem Kasten.

Von bb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.