Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Rot-Weiß-Kicker erfolgreich

Wolgast Rot-Weiß-Kicker erfolgreich

Reinberg wird mit 8:1 besiegt / Glaube an Klassenerhalt nimmt zu

Voriger Artikel
FC Insel Usedom hat 80 Prozent Ballbesitz
Nächster Artikel
Rot-Weiß-Kicker erfolgreich

Holger Kostmann (M.) hat vor allem auf der rechten Seite der Wolgaster für viel Unruhe bei den Reinbergern gesorgt.

Quelle: Foto: Ralf Edelstein

Wolgast. Rot-Weiß Wolgast ist in der Erfolgsspur zurück. Nach dem Remis gegen den Tabellenzweiten FC Insel Usedom und dem 4:1-Sieg über Ducherow folgte an diesem Wochenende ein überzeugender 8:1-Erfolg über den FSV Reinberg. Damit bleiben die Wolgaster in der Fußball-Landesklasse II zwar noch auf dem ersten Abstiegsplatz (8.), „doch die Mannschaft ist selbstbewusster geworden und glaubt an den Klassenerhalt“, sagte RW-Trainer Erik Lüdtke. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht.“

Wolgast hat derzeit drei Punkte Rückstand auf den Pasewalker FV (Platz 7). Vier Zähler sind es auf die Plätze vier bis sechs. „Wir brauchen noch zehn Punkte“, sagt Lüdtke. „Die Abstände sind nicht so groß, dass wir sie nicht aufholen können. Die Stimmung in der Mannschaft ist positiv und der Blick ist nach vorn gerichtet.“

Nach vorn ging es auch fast nur im Spiel gegen den Tabellenzwölften Reinberg. Von Beginn an drückten die Wolgaster der Begegnung ihren Stempel auf. Vor allem über die Außenpositionen machten die Gastgeber Druck. Das erste Tor fiel allerdings nach einem Standard. „Oldie“ Holger Kostmann hatte sich in den Strafraum durchgeackert und die „leichte“ Berührung seines Gegenspielers genutzt, um zu Boden zu gehen. Der Schiri erkannte ein Foul, Christian Kohr erzielte per Strafstoß das 1:0.

Kohr war es auch, der stets die Übersicht hatte und die Mannschaft dirigierte. Eine seiner Flanken landete auf dem Kopf von Enrico Kopplin, der den 2:0-Pausenstand erzielte. „Wir haben den Gegner im Griff“, resümierte der 27-jährige Coach in der Halbzeitpause. „Jetzt müssen wir noch intensiver daran arbeiten, um den Abwehrriegel zu knacken. Bisher hatten wir zu wenig Chancen.“

Die hat sich Wolgast dann auch reihenweise erarbeitet und in Tore umgemünzt. Zwei davon schoss A-Jugendspieler Ludwig Kostmann, dem damit ein guter Einstand in die „Erste“ – an der Seite seines Vaters Holger – gelang. Die Reinberger Offensivbemühungen hielten sich in Grenzen. Nur einmal spielten die Gäste sich gut durch und überwanden den wenig beschäftigten Philipp Zimmermann im Wolgaster Tor.

RW Wolgast: Zimmermann – Oehlert, Witt, Piechotka, Adebahr (62. Brandt) – Lanske, H. Kostmann (51. Harwardt), Kohr, Kopplin – Zok, L. Kostmann (81. Engelmann).

Tore: 1:0 Kohr (10./Foulelfmeter), 2:0 Kopplin (31.), 3:0 L. Kostmann (51.), 4:0 Harwardt (56.), 5:0 L. Kostmann (69.), 6:0 Kopplin (70.), 7:0 Rohloff (79./Eigentor), 7:1 Wolff (77.), 8:1 Zok (88./Foulelfmeter).

Ralf Edelstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vor Heim-WM
Bundestrainer Marco Sturm glaubt an eine erfolgreiche Heim-WM.

Zum zweiten Mal ist Marco Sturm als Bundestrainer für die deutsche Eishockey-Auswahl bei einer WM verantwortlich. Die Erwartungen vor dem Heim-Turnier sind riesig. „Die Mannschaft ist gut genug für was Tolles“, sagte der 38-Jährige im dpa-Interview.

mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.