Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Rot-Weiß mit beeindruckender Bilanz

Wolgast Rot-Weiß mit beeindruckender Bilanz

Die Wolgaster Nachwuchsmannschaften erkämpfen drei Siege und ein Remis

Voriger Artikel
Enduro-Fahrer trotzten Sturm, Regen und Matsch
Nächster Artikel
„Der Rücken ist die größte Problemzone“

Die Wolgaster B-Junioren besiegten im Landesligapunktspiel die SG Mühlenwind Woldegk mit 5:0. Hier versuchen Anwar Alrayes (l.) und Khalid Ahmadi gemeinsam, die Lücke in der gegnerischen Deckung zu finden.

Quelle: Foto: Wolfgang Dannenfeldt

Wolgast. Es ist beeindruckend, wie die Fußball-Nachwuchs-Mannschaften des FC Rot-Weiß Wolgast in der Landesliga ihre Kreise ziehen. Die A-, B- und D-Junioren heimsten am Wochenende allesamt Dreier ein. Zudem erreichte die C-Juniorenmannschaft der Peenestädter beim Greifswalder FC II ein beachtliches 1:1.

A-Junioren: SV Teterow – FC Rot-Weiß Wolgast 0:2 (0:0). RW-Jugendobmann Gerd Berlinski brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Es war ein Arbeitssieg.“ Den Spielanteilen nach war die Partie in der ersten Hälfte ausgeglichen. Wolgast wurde immer dann gefährlich, wenn die Außenverteidiger Christen und Baltsch den Weg nach vorn antraten und somit Druck aufbauten. Klebte den Gästen vor der Pause noch ein wenig das Pech an den Füßen, Theelke scheiterte mit einem Elfer am gegnerischen Keeper, so sah es nach dem Seitenwechsel mit der Chancenverwertung schon besser aus.

Zunächst sorgte Kostmann mit einem Kracher aus 18 Metern für den Führungstreffer und kurz vor Ultimo brachte Theelke mit einem schönen Schuss den Sieg in trockene Tücher. Vom Gastgeber kam im zweiten Abschnitt so gut wie gar nichts mehr. „Teterow fehlte das Durchsetzungsvermögen, um zum Abschluss zu kommen“, resümierte Berlinski.

Wolgast: Neubauer – Altenburg, Christen, Brandt, Burchardt, Theelke, Haase, Kostmann (76. Jahl), Peter (62. Maschke), Baltsch (62. Jaddatz), Tetzlaff.

Tore: 0:1 Kostmann (66.), 0:2 Theelke (90.).

B-Junioren: FC Rot-Weiß Wolgast – SG Mühlenwind Woldegk 5:0 (4:0). Bei strömendem Regen hatten die Wolgaster von Beginn an ihren Gegner im Griff. „Wir haben hinten gut gestanden und nichts zugelassen“, berichtet RW-Spielerbetreuer Andre Lenz. Die Post in Richtung SG-Gehäuse ging immer wieder im Eiltempo ab. Folglich blieben Tore nicht aus. Viermal rappelte es bis zum Pausenpfiff im Woldegker Kasten. Mit der zweiten Spielhälfte war der Wolgaster Verantwortliche allerdings weniger zufrieden. Zwar entfachte seine Mannschaft einen Sturmlauf nach dem anderen, doch wurde dabei das Flügelspiel völlig vernachlässigt. „Alles ging ausschließlich durch die Mitte und da gab es kaum ein Durchkommen“, moniert Lenz. Versöhnlich stimmte ihn zumindest der Treffer zum 5:0, abgeschlossen durch Cagava, nach vorangegangener schöner Kombination. Und dennoch: „Ein paar Tore hätten es schon mehr sein können“, sagt Lenz.

Wolgast: Heidtmann – Cagava, Starkowski, Weber, Pfennig, Fisch, Deter, Schönberger, Aster (53. Hettig), Ahmadi (53. Andari), Alrayes (61. Ibrahim) Tore: 1.0 Ahmadi (7.), 2:0 Schönberger (8.), 3:0 Ahmadi (11.9, 4:0 Schönberger (31.), 5:0 Cagava (68.).

C-Junioren: Greifswalder FC II – FC Rot-Weiß Wolgast 1:1 (0:1). Die Wolgaster waren in der Anfangsphase das bessere Team. Mutig gingen sie in die Zweikämpfe und ließen den favorisierten Boddenstädtern kaum Zeit zum Luftholen. Es dauerte auch nicht lange, bis die engagierte Leistung der Rot-Weißen mit Zählbarem belohnt wurde. Sergey Basaev hatte das 1:0 geschossen. In der Folge gaben zwar überwiegend die Greifswalder den Ton an, sie blieben aber im Angriff blass, zumal ihnen die Wolgaster Hintermannschaft durch energischen Einsatz den Schneid abkaufte. Erst Mitte der zweiten Halbzeit fand der Gastgeber einen Durchschlupf und konnte gleichziehen. Dann hatten die Rot-Weißen in der Folge noch ein paar kritische Situationen zu überstehen, den einen Zähler ließen sie sich aber nicht mehr entreißen. „Dass haben unsere Jungs gut gemacht. Gegenüber der Vorwoche (2:4 gegen Malchow – Anm. d.R.) war das eine tolle Steigerung“, freute sich Co-Trainer Rene Theissen.

Wolgast: Konarik – Weichert, Wolf, Kruse, Biedenweg, Sanja Basaey (56. Zekai), Budzinski, Blümchen, Sergey Basaev, Jürgens, Banouas (46. Schwarzenberg) Tore: 0:1 Sergey Basaev (11.), 1:1 Schulze (53.)

D-Junioren: FC Rot-Weiß Wolgast - Kickers JuS 7:2 (3:1). Rot-Weiß benötigte einige Zeit, um in Schwung zu kommen. „Die jüngeren Spieler hatten Respekt vor dem Gegner. Immerhin waren die Gäste von großer Statur, sie gingen nicht zimperlich zu Werke“, sagt RW-Trainer Mirko Hering. Das 0:1 war aber das Signal, mutiger zur Sache zu gehen. Jetzt wurde der Turbo eingeschaltet.

Die Mühen wurden belohnt, bis zum Seitenwechsel hatten die Peenestädter die Partie auf 3:1 gedreht. Die Rot-Weißen legten auch sofort nach der Pause den Vorwärtsgang ein. Sie rannten sich aber oftmals fest und wurden ausgekontert (2:3). Erst als Degenkolbe zum 4:2 getroffen hatte, war bei den Gastgebern wieder Leben in der Bude. Die Abwehr ließ sich nicht ein weiteres Mal überraschen und vorn wurde bis zum Abpfiff noch dreimal nachgelegt. „Ein Lob an die Jungs, die trotz allem immer das spielerische Moment gesucht haben“, sagt Hering.

Wolgast: Teßendorf –Saß, Keick, Köppen, Janeck, D. Alofs (35. Degenkolbe), Colli (35. Maaß). F. Alofs (25. Mißlitz) Tore: 0:1 Braun (12.), 1:1 F, Alofs (22.), 2:1 Keick (27.), 3:1 D. Alofs (30.), 3:2 (44.), 4:2, 5:2 Degenkolbe (46./47.), 6:2 F. Alofs (53.), 7:2 Degenkolbe (60.).

Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan/Kühlungsborn/Kirch Mulsow

Landesligisten wollen in Heimspielen dreifach punkten / Auch Mulsow spielt auf eigenem Platz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.