Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Rot-Weiße B-Jugend muss in Pasewalk Federn lassen

Rot-Weiße B-Jugend muss in Pasewalk Federn lassen

Schröder-Team verliert beim Pasewalker FV mit 1:5 / C- und D-Junioren werden ihrer Favoritenrolle gerecht

Vorpommern In den Meisterschaftsspielen der Fußball-Landesliga konnten die Wolgaster C- und D-Junioren den Platz als klare Sieger verlassen.

Überraschend hingegen war die hohe Niederlage der B-Jugend in Pasewalk.

Pasewalker FV —

FC Rot-Weiß Wolgast 5:1 (2:1)

Schon von Beginn an lief bei der Wolgaster B-Jugend nicht viel zusammen. Pasewalk störte früh, war immer einen Schritt schneller am Ball. So gesehen, war die 1:0-Führung (20.) nicht unverdient.

Rot-Weiß ging danach ein wenig couragierter zur Sache und konnte durch Kevin Peter gleichziehen (1:1/38.). Doch nur zwei Minuten später gelang dem PFV das 2:1. Nach der Pause hatten zunächst die Peenestädter das Sagen. Florian Jeske (43. Minute) und Luca Schönberger (45./Latte) besaßen gute Chancen, doch mit dem Gegentreffer zum 1:3 (47.) war dann der Zug abgefahren. „Der Wille, das Steuer noch herumzureißen, hat gefehlt“, sagt Coach Olaf Schröder. Die Gastgeber bauten bis zum Abpfiff ihren Vorsprung noch auf 5:1 (51./64.) aus.

FC Rot-Weiß Wolgast —

Pasewalker FV 2:0 (1:0) Obwohl die Wolgaster C-Jugend nicht in Bestbesetzung spielte, mit Toby Kruse half sogar ein D-Junior aus, gab sie von Beginn an die Richtung vor. „Die Doppelpässe und Flügelwechsel sowie das Zuspiel von hinten heraus haben bestens geklappt“, freute sich Trainer Frank Jeske. Es dauerte aber 30 Minuten, ehe Jan-Malte Grunow sein Team mit dem Führungstreffer erlöste. Jan-Malte Deter hatte die Vorarbeit geleistet. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Wolgaster ihren Gegner im Griff. Einzig in der Chancenverwertung haperte es. Doch Grunow brachte nach einer super Flanke von Marc Starkowski mit dem Treffer zum 2:0 die Überlegenheit seines Teams zum Ausdruck. „Ein dickes Lob an die Truppe“, sagt RW-Übungsleiter Jeske.

FC Rot-Weiß Wolgast —

TSV Friedland 6:0 (2:0)

Trotz klarer Überlegenheit und druckvollen Aktionen fand die Wolgaster D-Jugend in der Friedländer Abwehr zunächst keinen Durchschlupf. „Die haben sehr gut verteidigt“, sagt RW-Trainer Mirko Hering.

Es war nur eine Frage der Zeit, dann hatte es durch John-Robin Sass erstmals (20.) im TSV-Gehäuse eingeschlagen. Sieben Minuten später legte Petr Konarik zum 2:0 nach, er traf auch zum 3:0 kurz nach dem Seitentausch. Der Torhunger der Peenestädter war noch längst nicht gestillt. Jannes Wolf (per Strafstoß), Daan Alofs und Lucas-Leon Keick machten bis zum Abpfiff das halbe Dutzend voll.

Wolfgang Dannenfeldt

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der Wolgaster Keeper Philipp Zimmermann rettet vor dem Usedomer Ronny Rodenhagen.

Spannendes Derby in der Fußball-Landesklasse / Rot-Weiß-Spielgestalter Christian Kohr an zwei Toren beteiligt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.