Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
SV Ückeritz weiter ungeschlagen

SV Ückeritz weiter ungeschlagen

Das Inselteam bezwingt den Spitzenreiter der Kreisliga mit 3:1 / Eintracht Ahlbeck besiegt VSV Lassan mit 4:0

Voriger Artikel
FC Insel Usedom landet sicheren 6:2-Auswärtssieg
Nächster Artikel
Usedomer Frauen unterliegen Greifswalder FC

Mike Speck (r.) von Eintracht Ahlbeck im Zweikampf mit Lassans Mirko Küster. Speck erzielte den Treffer zum 3:0.

Quelle: Adian Lünemann

Ückeritz/Ahlbeck.

Blau-Weiß Greifswald II –

SV Ückeritz 1:3 (1:1) Blau-Weiß unterstrich seine Qualitäten sehr früh. Schon in der 2. Minute gelang das1:0.„Da haben wir wieder einmal den Auftakt verpennt“, kritisiert SVÜ-Coach Robert Stein. Sein Team wurde stärker. Nico Mehling schoss in der 20. Minute das 1:1. Dennoch blieb Greifswald spielbestimmend. Nach dem Seitenwechsel gelang Mehling nach einem sehenswerten Konter (55.) das 2:1. Nun machten die Greifswalder noch mehr Druck, doch die resolut verteidigenden Ückeritzer ließen keinen Treffer zu. Die Abwehr räumte fast alles ab. Als sich der Schiedsrichter nach Protesten des Gastgebers doch zu einem Elfmeterpfiff hinreißen ließ, parierte Rene Bülzebruck in hervorragender Manier den Strafstoß. So sehr die Greifswalder auch anrannten, sie konnten die „SVÜ-Festung“ nicht erstürmen. Nach seinem dritten Treffer (87.) konnte Mehling mit seinem Team den schwer errungenen Auswärtssieg bejubeln. Ückeritz hat nach fünf Spieltagen zwei Siege und drei Remis auf dem Konto.

SV Eintracht Ahlbeck –

VSV Lassan 4:0 (3:0) Die Rollen in dieser Partie waren von Beginn an klar verteilt. Bereits nach zwei Minuten besaß Artur Zadlo die erste gute Chance, die Lassans Torwart, Marcel Oldenburg, allerdings klasse parierte. Nach einigen guten Chancen sorgte Lukas Sliwinski nach 16 Minuten dann aber doch für die Ahlbecker Führung. Nach 30 Minuten hätte Christian Haufschild per Foulelfmeter auf 2:0 stellen können, doch Oldenburg lenkte den Ball an den Pfosten. Eintracht zeigte sich davon aber unbeeindruckt und legte durch Sliwinski das 2:0 auf. Noch vor der Pause erhöhte Speck auf 3:0. Direkt danach konnte Zadlo per Kopf das 4:0 erzielen. Danach lehnte Eintracht sich aber zu weit zurück. „In den letzten 40 Minuten wollte jeder ein Tor schießen. Das Zusammenspiel ist dabei völlig abhanden gekommen“ ärgerte sich Eintracht-Trainer Andreas Dumke. Mit ein bisschen mehr Glück hätte Lassan durchaus zwei Tore erzielen können. So landete ein Schuss von Tilo Küster an der Latte und Christoph Räsch traf mit einer direkten Ecke den Pfosten.

Die Begegnung FC Insel Usedom II – Alt Tellin fiel aus, die Gäste sagten das Spiel ab.

gn/al

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Philipp Sundt (r.) trug beim Spiel gegen Doberan wesentlich am Gesamterfolg des Greifswalder FC II bei.

Auch der FC Pommern Stralsund soll bezwungen werden / Landesklasse-Neuling Weitenhagen bei Puls Greifswald zu Gast

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.