Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Saisonauftakt nun auch in der Pommernhalle
Vorpommern Usedom Sport Usedom Saisonauftakt nun auch in der Pommernhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:19 13.09.2013
Marcus Fischer zieht ab . Solche Szene wollen die Zuschauer in der Pommernhalle sehen. Quelle: ad

Ahlbeck — Nach dem gelungenen Saisonstart (27:23 beim HC Spreewald) will der Viertligist HSV Insel Usedom nun gegen den PSV Berlin in der Pommernhalle den nächsten Sieg landen. Auch wenn der Gegner ein 25:34 gegen den Staffelfavoriten LHC Cottbus hinnehmen musste, ist Vorsicht geboten. Die Berliner gaben in der Vorbereitung eine gute Figur ab. Gegen Gegner wie VfL Potsdam, MTV Altlandsberg und Oranienburger HC lieferten sie meist gute Ergebnisse ab. Auch beim Peenetal-Cup des HSV Loitz schaffte man es bis ins Finale und musste sich nur Bad Doberan geschlagen geben. Einen Rückschlag musste der PSV aber in der Vorbereitung hinnehmen. Trainer Daniel Untermann warf unvermittelt das Handtuch und löste seinen Vertrag auf. Mit seinem Vater Rainer Untermann wurde aber schnell ein Nachfolger gefunden.

Trotz allem sollte es für den HSV das Ziel sein, in eigener Halle die nächsten zwei Punkte zu erkämpfen. Trainer Piotr Frelek hat bis auf Alex Leow, hinter dem aus beruflichen Gründen noch ein Fragezeichen steht, den kompletten Kader zur Verfügung. „Die Einstellung muss stimmen. Wir müssen konzentriert in dieses Spiel gehen, dann ist ein Sieg auch in Reichweite. Wir wollen den Zuschauern etwas bieten“, so Co-Trainer Mike Blobel. Auszeiten, wie im Spiel gegen den HC Spreewald, als man sich auf der zwischenzeitlichen Führung, ausruhte, wird man sich nicht leisten können. Zum Saisonstart hat sich der Verein etwas Neues einfallen lassen. Ab sofort wird in der Halle der Beamer mit den aktuellen Infos in Betrieb sein, zudem gibt es ein nagelneues Hallenheft. Der Anwurf erfolgt wie immer um 19 Uhr.

Die 2. Mannschaft des HSV reist morgen zum Saisonauftakt nach Ribnitz und trifft dort auf einen der Aufstiegsaspiranten, der neuerdings vom früheren HSV-Spieler Jörn Schläger gecoacht wird. „Die Truppe hat gute Rückraumschützen und spielt einen sehr körperbetonten Handball“, weiß HSV-Spielertrainer Florian Polkehn. Dennoch ist er mit seinen Schützlingen gewillt, dem Favoriten das Leben schwer zu machen. „Auswärtspunkte sind besonders schön und wichtig“, meint Polkehn, der sich als Zielstellung mit seinem Team, den Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben hat.

Weitere Ansetzungen: Samstag — 10.30 Uhr D-Jugend (w) SG Greifswald/Loitz — HSV Insel Usedom; 13.30 Uhr Frauen HSV Insel Usedom — SG Dargun/Demmin; 15.15 Uhr B-Jugend (m) Stralsunder HV — SG Vorpommern I; 15.30 Uhr A-Jugend (m) Ribnitzer HV — HSV Insel Usedom; 15.30 Uhr E-Jugend (m) SG Vorpommern I — SG Vorpommern II; 16 Uhr C-Jugend (w) Wolgaster HV — HSV Insel Usedom; 17 Uhr D-Jugend (m) SG Vorpommern I — SG Vorpommern II; Sonntag — 12 Uhr E-Jugend (w) HSV Insel Usedom — HV Altentreptow; 13 Uhr C-Jugend (m) SV Mecklenburg Schwerin I — SG Vorpommern II

An der Verlosung von Freikarten für das erste Heimspiel nahm lediglich der Heringsdorfer Dieter Straube teil.

Wir müssen konzentriert in dieses Spiel gehen!“Piotr Frelek, HSV-Coach

Andreas Dumke und Wolfgang Dannenfeldt

Bei den Jugendsportspielen zeigten die jungen Schützen des SSV Wolgast und des SV Blau-Weiß Karlshagen ihr Können.

13.09.2013

Alicia Witzmann und Ann Elaine Teetzen von der Ückeritzer Schule waren dabei.

13.09.2013

Andreas Sept sorgt mit neun anderen Kollegen für einen einwandfreien Golfplatz.

13.09.2013
Anzeige