Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Siegeszug des FC Insel Usedom geht weiter

Ducherow/Bansin Siegeszug des FC Insel Usedom geht weiter

4:1 in Ducherow – Maaßen-Team fährt in der Fußball-Landesklasse den vierten Dreier in Folge ein

Voriger Artikel
Aktiv am Meer: Sportstrand für Trassenheide
Nächster Artikel
Enduro-Fahrer trotzten Sturm, Regen und Matsch

Der Pole Krzystof Hus (M.) erzielt in dieser Szene das 2:1 für den FC Insel Usedom. Wenig später traf er auch zum 3:1.

Quelle: Foto: Ronald Krumbholz

Ducherow/Bansin. Die Kicker des FC Insel Usedom sind in der Fußball-Landesklasse II in ihrem Siegeszug nicht zu stoppen. Beim abstiegsgefährdeten SV Ducherow (Rang 12) fuhren die Insulaner mit einem hochverdienten 4:1 den vierten Sieg in Folge ein und festigten damit Rang zwei. Sie liegen sechs Punkte hinter Siedenbollentin und sechs Zähler vor Ueckermünde. FCU-Trainer Roman Maaßen war mehr als zufrieden: „Ducherow hat sich mit all seinen Möglichkeiten, aber fair gewehrt. Wir haben eine Pflichtaufgabe ordentlich gelöst.“

Bei der Seitenwahl entschieden sich die Usedomer zunächst dafür, gegen den heftigen Wind zu spielen, um in der zweiten Halbzeit den Rückenwind zum Verbündeten zu haben. Der Plan ging auf. „Es war zunächst schier unmöglich, gepflegten Kombinationsfußball aufzuziehen“, betonte Maaßen. Durch einen individuellen Fehler (13.) beim FCU ging Ducherow in Führung. Bis dahin hatten Hus (Pfosten) und Rodenhagen schon klare Chancen vergeben. Der Ausgleich durch Rodenhagen ließ aber nicht lange auf sich warten. Bis zur Pause gelang dann beiden Vereinen nicht mehr allzu viel, denn zu sehr wurden gut gemeinte Aktionen „vom Winde verweht“.

Mit Windunterstützung lief es für die Usedomer deutlich besser. Angeführt von Kapitän Gohlke, „der zweikampfstark und immer anspielbereit agierte und im Mittelfeld vorbildlich dirigierte“, so Maaßen, gelang es, Ducherow klar zu beherrschen. Mit einem Doppelschlag von Hus, der die Ducherower Abwehr mit Dribblings auseinander nahm, gelang die schnelle Vorentscheidung. Es hätte eventuell nochmals spannend werden können, wenn Fica, der für den verletzten Wollf ins Tor ging, nicht zweimal glänzend Ducherower Tore in ganz starker Manier vereitelt hätte. „Ich habe mich aber auch über die Leistungen der lange verletzten Mangliers und Woykos im Defensivbereich gefreut“, betonte Maaßen. In der Schlussphase fiel nach etlichen vergebenen Konterchancen noch das 4:1. „ Jetzt wollen wir im Pokal gegen Lubmin ins Halbfinale einziehen“, visierte der FCU-Coach schon wieder das nächste Match an.

FCU: Wolff (46. Fica) – Hügel, Woykos, Bahr, Kulpa – Mangliers, Gohlke – Grünwald, Hus, Zerbe (69. Kwiatkowski), Zerbe – Rodenhagen (74. J. Pohlmann).

Tore: 1:0 Reimann (13.), 1:1 Rodenhagen (16.), 1:2/1:3 Hus (60./65.), 1:4 Grünwald (81.).

Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

Wichtiger 6:3-Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt gegen SV Hafen Rostock

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.