Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Spannendes Remis im Peenestadion

Spannendes Remis im Peenestadion

Wolgaster und Ducherower Fußballer treffen jeweils drei Mal / Rot-Weiß gleicht Rückstand in der Nachspielzeit aus

Voriger Artikel
Laufmützen als Insel-Botschafter in aller Welt unterwegs
Nächster Artikel
Zinnowitzer Kickern fehlt Leidenschaft

Steven Zok (M.) hatte es oftmals schwer, sich gegen die massive Abwehr der Ducherower durchzusetzen.

Quelle: Wolfgang Dannenfeldt

Wolgast. Am ersten Herbstwochenende kam der FC Rot-Weiß Wolgast gegen den SV Ducherow in der Fußball-Landesklasse über ein 3:3 nicht hinaus. Dadurch fielen die Rot-Weißen in der Tabelle auf den siebten Platz zurück. Doch richtig durchatmen konnte RW-Trainer Uwe Schröder erst mit dem Schlusspfiff. Er musste bis zur vierten Minute der Nachspiel warten, erst dann war der Ausgleich geschafft. „Wenigstens wurde unser Einsatz noch mit einem Punkt belohnt“, sagt er.

Bei seinen Schützlingen lief zunächst nichts zusammen. „Dass, was wir wollten, konnten wir nicht umsetzen“, monierte Schröder. Dagegen lief es bei den Ducherowern wie geschmiert. Schon frühzeitig hatte es zweimal bei RW-Torhüter Philipp Zimmermann eingeschlagen. Erst danach wurden die Hausherren ein wenig munterer. Sie schafften durch Kohr zumindest das 1:2. Weitere torgefährliche Aktionen blieben aber aus. Stattdessen glückte den Gästen kurz vor der Pause noch das 3:1.

Die Wolgaster kamen mit viel Elan aus der Kabine. Jetzt wurde phasenweise ein Powerplay aufgezogen. Witt, R. Zimmermann, Oehlert und Engelmann sorgten schon aus den hinteren Reihen für Druck und vorn suchten Kohr, Kollhoff, Zok und Künnemann die Lücken. Zunächst fanden Schüsse von Künnemann und Kohr nicht ihr Ziel, doch dann glückte Letztgenanntem das 2:3. Ausschlaggebend war die tolle Vorarbeit von Dorosjan.

Zwar waren die Gastgeber weiterhin im Vorwärtsgang, doch sie mussten bei Ducherower Kontern höllisch aufpassen. Zweimal rettete Schlussmann P. Zinmmermann mit Bravour. In der Schlussphase schien das Wolgaster Anrennen trotz guter Chancen von Kollhoff, Kohr, Piechotka und Künnemann ergebnislos zu verlaufen. Doch dann bekamen die Hausherren noch einen Freistoß zugesprochen. Zok zirkelte das Leder genau zu Kollhoff, der geschickt per Kopfball vollendete. Da lief bereits die vierte Minute der Nachspielzeit.

Aufstellung Wolgast:

P. Zimmermann – Oehlert, Witt, Piechotka, R. Zimmermann – Lanske (46. Dorosjan), Engelmann – Künnemann, Kohr, Kollhoff – Zok

Torfolge: 0:1/0:2 (13./23); 1:2 Kohr (25.); 1:3 (40.); 2:3 Kohr (67.); 3:3 Kollhoff (90.+4)

Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Abtshagen

Gegen die BSG Scan Haus gelingt 0:8-Auswärtssieg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.