Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Toben ist heute mal ausdrücklich erlaubt

Heringsdorf Toben ist heute mal ausdrücklich erlaubt

Erste Ostseethermen-Olympiade für Heringsdorfer Grundschüler

Voriger Artikel
Ersatzgeschwächte Handballer gehen leer aus
Nächster Artikel
Unverhoffter Auftritt beim Weltcup in Indien

Justin (l) und Laurette geben beim Paddeln im Solebecken alles. Und die Kumpels am Beckenrand feuern kräftig an. FOTOS: ANGELIKA GUTSCHE

Heringsdorf. Das rote Schild wird heute ignoriert. „In diesem Bereich ist das Toben und Ballspielen nicht gestattet“ steht an der Wand hinter dem Solebecken der Ostseetherme. Die Heringsdorfer Grundschüler können darüber nur lachen. Die Viertklässler wurden zur ersten Ostseethermen-Olympiade eingeladen – da wird es wohl nicht ohne ausgelassenes Toben zugehen.

OZ-Bild

Erste Ostseethermen-Olympiade für Heringsdorfer Grundschüler

Zur Bildergalerie

Tatsächlich hatten die 160 Neun- bis Zehnjährigen bei den Wettspielen im großen Hauptbecken, im Therapiebereich und kleinen Solebecken viel Bewegung. Und ausgelassen waren sie auch. „Die Wasserspiele machen echt Spaß“, sagte Lina Fentzke (9). „Nur vom Beckenspringen trau’ ich mich noch nicht“. Muss sie auch nicht. Und sehr lange war sie auch nicht traurig, nachdem ihre Gruppe vier auf den bunten Nudeln (Schwimmhilfen) langsamer war, als die Gruppe fünf, aus der heraus Max Quade ganz in Siegerpose die Thermenolympiade als „richtig cool“ bezeichnete. „Wir haben 18 Punkte geholt – sechs mehr als die anderen.“

Drei Stunden lang schwammen, paddelten und hangelten sich die Kinder durch die molligwarmen Thermenbäder. „Wir haben die vierten Klassen ein Jahr nach ihrem Schwimmunterricht bei uns eingeladen, um ihnen erneut Gelegenheit zu geben, sich zu beweisen“, sagte Thermenchefin Daniela Stridde. „Die Kinder sollen zeigen können, was sie gelernt haben. Wir haben uns gefreut, dass die Heringsdorfer Grundschule gleich einverstanden war.“

In jeweils in zwei Gruppen ausgetragenen Wettkämpfen ging es um Punkte und zuletzt um den Pokal. „Wir haben das so organisiert, dass jeder eine Urkunde bekommt und sich nicht als Verlierer fühlt, bloß weil er keinen Pokal erhält“, sagte Thomas Meyer, in der Therme verantwortlich fürs Marketing. Ein schönes Wir-Gefühl stärkte außerdem die gemeinsame Abschlussübung im großen Becken, bei der es um Schnelligkeit beim Weiterreichen eines Wasserballs in der Gruppe ging.

Neben den Klassenleitern wurden die Kinder von Sportlehrerin Heike Evert begleitet. „Die Kinder sind richtig happy, nach einem Jahr wieder mal gemeinsam zurück in die Therme zu kommen. Einige waren tatsächlich solange nicht hier. Das ist eine schöne Idee des Thermenteams“, sagt die Sportlehrerin. Und weil das Toben im Wasser hungrig macht, gab es zuletzt noch für alle Nudeln mit Tomatensoße.

Den Pokal holte am Ende die Klasse 4 a. „Sie lag mit 92 Punkten gleichauf mit der 4 b. Im Wettschwimmen der jeweils vier Klassenbesten hatte dann die 4 a die Nase vorn und bekam den Pokal“, sagt Thermenchefin Daniela Stridde.

Mit den Lehrern ist sie sich einig, dass die Olympiade in der Ostseetherme keine Eintagsfliege bleibt: „Wir werden im nächsten Jahr wieder zum Wettkampf einladen. Die Aussicht auf die Olympiade in der vierten Klasse ist dann für den Schwimmunterricht in der drtitten ein echter Anreiz, sich dabei besonders anzustrengen.“

Auch die Lehrer waren begeistert. „Wir freuen uns, dass die Schüler diese Möglichkeit haben“, sagt Sportlehrerin Heike Evert, die darin eine dankenswerte Initiative der Gemeinde sieht.

Dass man sich um die Kinder Gedanken mache, sei auch daran zu sehen, dass die Schule während der Thermenschließzeit nicht einfach ausgeladen werde. Die Schüler dürfen dann ersatzweise Eislaufunterricht im Stadion an der Heringsdorfer Promenade nehmen.

Dreimal Therme aktuell

Das Saunafrühstück an jedem dritten Sonntag des Monats entwickelt sich seit Oktober zum beliebten Treff. Das nächste Frühstück gibt es am 18. Dezember zwischen 9 und 12 Uhr . Die Mitternachtssauna mit Büfett an jedem ersten Freitag ist thematisch auf Länder ausgerichtet und bereits etabliert. Nächste Sauna am 2. Dezember ab 21 Uhr Österreich/Schweiz.

Die Schließzeit gibt dem Thermenteam in jedem Jahr Gelegenheit, wichtige Anlagen zu warten und zu renovieren. Die nächste Schließung ist vom 9. bis 20. Januar 2017.

Angelika Gutsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg/Selmsdorf
Die Evangelische Inklusive Schule in Schönberg machte bereits in der Vergangenheit bei der Aktion „Lebendiger Adventskalender“ mit. FOTO: JÜRGEN LENZ

In der Vorweihnachtszeit laden zahlreiche Familien in Schönberg, Selmsdorf und Umgebung ein

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.