Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Tohuwabohu beim 3:3 des FC Insel Usedom in Eggesin

Tohuwabohu beim 3:3 des FC Insel Usedom in Eggesin

Maaßen-Elf rettet Punkt in 6. Minute der Nachspielzeit

Eggesin/Bansin. Das Spiel des FC Insel Usedom bei Motor Eggesin in der Fußball-Landesklasse hatte es in sich: Zwei Feldverweise, sechs Gelbe Karten, zwei Strafstöße sowie Tumulte unter den Zuschauern, die zu einer sechsminütigen Spielunterbrechung führten – es war was los auf dem Platz. Zudem retteten die Usedomer noch einen Punkt durch zwei Tore in der Nachspielzeit zum 3:3. „Mit dem Punkt können wir absolut leben. Wir haben kein gutes Spiel geboten“, stellte Abwehrspieler Robert Woykos klar.

Eggesin erarbeitete sich schnell Feldvorteile. Doch Usedom bremste die Druckphase über einen sehenswerten Konter aus, den Rodenhagen vollendete. Der Gastgeber brauchte aber nicht lange bis zum Ausgleich. Bis zur Pause verhinderte FCU-Keeper Wolff mit mehreren Paraden einen Rückstand. Auf der anderen Seite wurde ein Treffer (41.) von Rodenhagen aberkannt. „Das war niemals Abseits“, betonte FCU-Trainer Robert Maaßen, der jedoch die Leistung seiner Elf, bezogen auf die erste Halbzeit, kritisierte. „Die war nicht gut.“

Drei Minuten nach der Pause übernahm Eggesin die Führung. Gamradt hatte im Strafraum gefoult. Motor machte danach hinten dicht. Der FCU bemühte sich um Angriffsaktionen, doch zwingend war das nicht.

Als Zimmermann einen Gegenspieler nicht sauber stoppte, fiel per Elfmeter das 1:3. Damit schien der FCU geschlagen zu sein, zumal Kulikowski nach hartem Einsteigen (80.) „Rot“ sah. Motor „zog aber nach“, auch hier musste ein Spieler vom Feld (87.). In der hitzigen Schlussphase brachte eine Unbeherrschtheit von Maaßen die Motor- Fans in Rage. Der Schiri unterbrach das Match und ließ dann sechs Minuten nachspielen. Nach einer Flanke des überragenden Gohlke, „er war ein echter Führungsspieler“, so der Coach, gelang Zimmermann per Hechtflug das 2:3. Usedom marschierte weiter und kam durch einen Fernschuss von Kulpa noch zum umjubelten Ausgleich.

FCU: Wolff – Hügel (76. Kulpa), Schmidt, Woykos, Grünwald (66. Szymczak) – Mangliers – Gamradt, Kwiatkowski (64. Kulikowski), Gohlke, Zimmermann – Rodenhagen.

Tore: 0:1 Rodenhagen (32.), 1:1 (36.), 2:1 (48./Foulelfmeter), 3:1 (77./Foulelfmeter), 3:2 Zimmermann (90.+3), 3:3 Kulpa (90.+6).

Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fadlind Memaj (l.) leitete mit dem 1:0 den Torreigen des Greifswalder FC ein.

Greifswalder dominieren gegen Rostocker FC / B-Junioren gewinnen glücklich beim Förderkader

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.