Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Top-Teams des Landes spielen in Doberan

Ahlbeck Top-Teams des Landes spielen in Doberan

HSV Insel Usedom ist beim Ospa-Cup dabei / Der Handball-Oberligist verpflichtet zwei neue Spieler

Ahlbeck. Eine weitere Bestandsaufnahme, wie weit die Vorbereitungen auf die Saison 2016/17 gediegen sind, erleben die MV-Handballer morgen. In Doberan treffen die Teams der Ostsee-Spree-Liga – HSV Insel Usedom, Stralsunder HV und Bad Doberaner SV 90 – auf den Zweitligisten HC Empor Rostock. Das Vierer-Turnier wird um 11 Uhr mit der Partie des Gastgebers gegen Rostock eröffnet. Anschließend (12.45 Uhr) bekommt es der HSV mit dem Stralsunder HV zu tun. Die Sieger treffen um 16.30 Uhr im Finale aufeinander. Zuvor findet das Spiel um Platz 3 statt. Der HC Empor Rostock geht als Vorjahressieger in dieses Turnier.

„Für uns ist das ein weiterer guter Test in Vorbereitung auf die am 3. September beginnende Saison. Schon gegen Rostock und Dessau (Testspiele in Ahlbeck – Anm.d.R.) hat unsere Mannschaft ansprechende Leistungen gezeigt. Daran wollen wir anknüpfen“, sagt Nico Heidenreich, Geschäftsführer der HSV-GmbH. „Dennoch hat Trainer Piotr Frelek noch gut einen Monat Zeit, um sein Team in Topform zu bringen, ehe wir zum Saisonauftakt gegen die SG OSF Berlin ran müssen.“ Darauf folgen Auswärtsspiele in Berlin (VfL Tegel und BSV 92 Berlin) und dann steht schon das erste Derby gegen Fortuna Neubrandenburg auf dem Plan.

Der Kader des HSV ist gut gerüstet, zumal auch noch zwei weitere Neuzugänge hinzukommen. „Wir freuen uns, mit Patryk Biernacki und Michal Statkiewicz zwei hochgewachsene Verstärkungen für den Rückraum präsentieren zu können. Beide haben bis 2018 unterschrieben und wechseln von Pogon Stettin zu uns“, sagt Nico Heidenreich. „Seit Anfang der Woche trainieren die beiden Polen mit dem Team und haben bisher einen sehr guten Eindruck hinterlassen.“

Patryk Biernacki ist 20 Jahre alt und 1,94 Meter groß. Er spielt im linken Rückraum oder Mitte. Sein knapp ein Jahr älterer Kollege, Michal Statkiewicz, ist noch vier Zentimeter größer und im rechten Rückraum zu Hause.

Neben David Nowomiesjki, Ben Teetzen und Mateusz Fornal, die bereits vor einiger Zeit (OZ berichtete) vorgestellt wurden, rücken einige Nachwuchsspieler in den Kader auf. „Unsere gute Jugendarbeit der letzten Jahre macht sich jetzt endlich wieder bezahlt. Sidney Loof, Mikka Wessel und Tom Müller sind vielversprechende Talente. Das Feld komplettieren Maik Schultz (bisher HSV II) und Nils Witt, der im vergangenen Jahr schon das ein oder andere Mal bei den Männern reinschnuppern konnte. Allerdings könnte sich in den kommenden Tagen noch die Verpflichtung eines weiteren jungen Spielers ergeben. „Für ihn benötigen wir aber noch eine Arbeitsstelle. Wer dort etwas anzubieten hat, kann sich gern beim Verein melden“, sagt Heidenreich.

Andreas Dumke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.