Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
United verpasst Turniersieg knapp

Hohensee/Kiel United verpasst Turniersieg knapp

Beachsoccer-Mannschaften aus Hohensee überzeugen in Kiel / Team I wird Zweiter

Hohensee/Kiel. Die Strandfußballer von der Insel Usedom sind recht erfolgreich in die Flens-Beach-Trophy – die offene Landesmeisterschaft Schleswig-Holsteins – gestartet. Erneut war Hohensee United mit zwei Mannschaften, gespielt wurde in Kiel-Schilksee, am Start. „Wir haben beide Teams gegenüber der Vorwoche durchgemischt. Wir stehen ja erst am Anfang der Saison. Eine Stammformation hat sich also noch nicht herauskristallisiert“, sagt Hohensees Trainer Enrico Kufahl.

In einem Teilnehmerfeld mit sieben Mannschaften musste man mit dem direkten Duell in den Wettkampf einsteigen. Nachdem die zweite Vertretung in der zwölfminütigen Spielzeit schon 3:1 in Front lag, gab es am Ende noch ein 3:3.

United I musste danach gegen das Team „Stiftung Wadentest 08/15“ antreten, das das erste Turnier dieser Meisterschaft gewonnen hatte. In einer ausgeglichenen Partie hatte Hohensee gute Chancen, doch erst in der Schlusssekunde gab es durch den mutigen Vorstoß von Keeper Vitus Bäring den 4:3-Siegtreffer für Hohensee. Pech dagegen hatte das Team Hohensee II, das in letzter Sekunde gegen „Ultima reserve do Brasil“ mit 1:2 verlor, obwohl man deutlich mehr Spielanteile besaß. Der Befreiungsschlag, der sich unglücklich mit der Schlusssirene ins United-Tor senkte, sollte von turnierentscheidender Bedeutung sein. So war Hohensee I gewarnt und holte gegen „Brasiliens Reserve“ einen 4:1-Sieg heraus. Es war allerdings die einzige Niederlage von „Ultima“.

Unterdessen stand auch die 2. Vertretung gut im Sand. Mit nur einem Spiel Pause wurden „Vineta Audorf“ (4:3) und die „Nordish Sharks“ (9:1) bezwungen. Zwar siegte auch Hohensee I gegen die „Sharks“ mit 2:1, doch hatte man davor gegen Audorf beim 3:3 die entscheidenden Federn gelassen.

So verabschiedete sich Hohensee United II mit einer knappen 3:4-Niederlage gegen „Die Dummen außer Bernd“ und einem 3:3 gegen „Stiftung Wadentest“ aus dem insgesamt ausgeglichenen Turnier und wurde Vierter. Hohensee I bestritt die letzte Partie gegen die erfahrene Hamburger Mannschaft „Die Dummen außer Bernd“ als Entscheidung um Platz zwei. Oftmals hatte man in den letzten Jahren die Klingen gekreuzt, selten war dabei ein so eindrucksvoller 4:1-Sieg herausgesprungen. Im Fazit konnte Hohensee-Coach Kufahl die gezeigte Leistung beider Mannschaften nur lobend bewerten: „Sowohl die Offensivleistung als auch den kämpferischen Aspekt muss man herausstreichen“, sagt er.

„United“ schoss die meisten Tore und lieferte den attraktivsten Strandfußball. Nur die eingangs erwähnte unglückliche Szene verhinderte ein noch besseres Ergebnis. Allerdings zeigte der Turnierverlauf, dass beim Beachsoccer Glück und Pech noch dichter als gewöhnlich zusammenliegen, was der Attraktivität dieser Sportart dienlich ist. Zu guter Letzt mussten sich zwei Hohenseer um die Torjägerkrone – ein Zwei-Liter-Getränk des Namengebers – duellieren. Christian Domann (HSU I) und Christian Jahrling (HSU II) hatten jeweils acht Tore geschossen. Während Domann zwei Versuche sicher verwandelte, scheiterte Jahrling einmal am Pfosten. Auch United-Präsident Christian Domann war unterm Strich nicht unzufrieden: „Natürlich war an diesem Tage vielleicht auch Platz eins drin, doch was wir als Verein im Moment leisten, ist in Sachen Teamwork beispielgebend und wird in der Saison bestimmt noch belohnt werden.“

Auch in der kommenden Woche beteiligt man sich an der Flens-Beach-Trophy und spielt zwei Turniere in Heiligenhafen.

Olaf Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Rot-Weiß Wolgast spielt gegen Löcknitz nur 3:3 / Der FC Insel Usedom verliert zu Hause mit 0:2

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.