Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Usedom Senior Open wieder voller Erfolg

Zinnowitz/Karlshagen Usedom Senior Open wieder voller Erfolg

285 Teilnehmer sind in den zehn Jahren des Bestehens absoluter Rekord / Für 2017 liegen bereit 187 Anmeldungen vor

Zinnowitz/Karlshagen. Die 10. Usedom Open der Tennissenioren haben einen krönenden Abschluss gefunden. Auf dem Hauptfeld der Zinnowitzer Tennisanlage standen sich Weltmeister Christian Schäffkes (SC RW Remscheid) und Europameister Jörgen Aberg (Schweden, spielt für den Hermsdorfer SC, im Finale der Altersklasse 45 gegenüber. Schäffkes gewann mit 6:1 und 6:1.

Trotz des überlegenen Resultats sahen die Zuschauer ein spannendes Match, wie auch in den anderen 17 Finals des gesamten Turniers.

Für Schäffkes, der den WM-Titel bei den Senioren vor zehn Jahren erkämpft hatte, gehören die Usedom Open zu den familiärsten in Deutschland. „Die Kombination Urlaub mit Sport gefällt mir“, sagt Schäffkes, der das Gesamtpaket „Strand, Wetter, schöne Umgebung und gute Organisation“ toll findet. „Die Mischung stimmt.“

Und auch Olga Shaposhnikova (50), im Seniorenbereich Weltmeisterin im Doppel und Europameisterin im Einzel, ist von Zinnowitz und Karlshagen begeistert. Die Elmshornerin ist das fünfte Mal, wie auch Schäffkes, bei den Usedom Open dabei. Sie vergleicht die Gegebenheiten auf der Insel mit ihrer Heimat. Die gebürtige Russin, sie stammt aus Kaliningrad, schwärmt vom „Ambiente und von der tollen Atmosphäre. Es macht Spaß, hier zu sein.“

Und mit Sicherheit sind die beiden Tennisspieler auch im nächsten Jahr wieder auf der Insel. „Die Nachfrage ist groß“, sagt Veranstalter Peter Schmidt. „Schon jetzt liegen uns 187 Anmeldungen vor.“

In diesem Jahr habe man davon profitiert, dass das Turnier um einen Tag verlängert wurde. „Wir haben alle Spiele durchziehen können. Es gab keine Verzögerungen. Dennoch sind wir mit 285 Sportlern am absoluten Limit“, so Schmidt.

Allerdings gäbe es auch Überlegungen, eine Spielklasse zu ändern. Turnierleiter Manfred Koch berichtet, „dass es zahlreiche Wünsche von Spielern der Altersklassen 80 (Männer) und 75 (Frauen) gibt.

Wir werden das in Erwägung ziehen, müssen dann aber wahrscheinlich die Altersklasse 35 streichen.“

Fakt wird aber sein, dass die Zusammenarbeit mit den beiden Ausrichtern des Turniers, den Tennisvereinen aus Zinnowitz und Karlshagen, weiter fortgesetzt wird. „Man kann die Einsatzbereitschaft vieler Mitglieder gar nicht hoch genug würdigen“, sagt Schmidt. „Viele nehmen extra Urlaub, um die Sicherstellung zu gewährleisten. Ihnen und der hiesigen Geschäftswelt ein herzliches Dankeschön.

Ohne die vielen Sponsoren würde auch unser Turnier nicht funktionieren“, lobt Schmidt, der jedoch in einem Punkt unzufrieden ist: „Seitens des Tennisverbandes MV hat sich niemand hier sehen lassen.

Schade eigentlich, denn auch hiesige Spieler gehören zu unserem Turnier.“

Vier von ihnen hat die Turnierleitung ausgezeichnet: Wolfgang Ahrens, Ralf Saß (beide Karlshagen), Heike Nothnagel (Greifswald) und Jens Diedrich waren allesamt das zehnte Mal bei diesem Turnier dabei. Diedrich, Vereinschef des Tennisvereins Zinnowitz, bringt es auf den Punkt: „Es ist unser Heimturnier. Mitmachen zählt. Wir sind gern dabei und wir helfen auch, dass die weiteren Turniere ebenso erfolgreich werden.“

Ergebnisse www.usedom-open.de

Ralf Edelstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.