Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vandals demontieren Liganeuling aus Stralsund

Wolgast Vandals demontieren Liganeuling aus Stralsund

Die American Footballer aus Wolgast und Greifswald setzen sich gegen die Pikes mit 93:0 durch

Voriger Artikel
Lassan hat Pech im Abschluss
Nächster Artikel
Schützenfest in Kröslin: 13 Tore gegen überforderte Vierecker

Running-Back Alexander Kunze Voß lief seinen Gegenspielern immer wieder davon und erzielte drei Touchdowns.

Quelle: Foto: Benjamnin Bessert

Wolgast. Das erste Vorpommern-Derby im American Football geht deutlich an die Vorpommern Vandals. Gegen die Stralsund Pikes gab es einen überdeutlichen 93:0-Sieg. Die Vandals zeigten dabei eine konzentrierte Leistung und auch die Neulinge in der Mannschaft der Vorpommern überzeugten mit sehr guten Leistungen.

Die Vandals legten von Anfang an einen starken Auftritt hin. Der Anstoß der Pikes wurde von Returner Julian Hagen bis an die Zehn-Yard-Linie zurückgetragen. Die letzten Yards erlief Passgeber Paul John. Nach wenigen Sekunden stand es schon 8:0 für die Vandals. Die Offensive der Gastgeber war dagegen weniger erfolgreich, schon nach drei Spielzügen musste sie wieder vom Feld. Ihr Punt-Team hatte Pech. Der Hochschuss wurde von Daniel Pohl gefangen und zum nächsten Touchdown getragen.

In der Folge entwickelte sich eine sehr einseitige Partie. Im ersten Spielviertel ließ die Verteidigung der Vandals keinen einzigen neuen ersten Versuch für die Stralsunder zu. Einziger Wermutstropfen für die Vorpommern war der Platzverweis des Verteidigers Steve Haller. Nach 12 Minuten stand es schon 39:0.

Im zweiten Spielviertel änderte sich an dem Bild nicht viel. Quarterback Paul John und Running-Back Alexander Kunze-Voß drehten auf und schraubten das Ergebnis immer höher, während sich die Verteidigung der Vandals weiter schadlos hielt. Mit einer beruhigenden 53:0-Führung gingen die Gäste in die Halbzeit. Vandals-Cheftrainer René Schulze war zufrieden mit der Leistung seines Teams:

„Wir haben die Schwachstellen der Pikes sehr gut genutzt.“

In der zweiten Halbzeit schlug die Stunde der Neulinge bei den Vandals. Die sogenannten Rookies hielten das Tempo trotz der fehlenden Erfahrung hoch. Insbesondere Passempfänger Jim Belling und Alexander Jess überzeugten mit ihren ersten Touchdowns. Belling war sogar zwei Mal in der Endzone der Stralsunder. Auch von einem abgefangenen Pass ließ sich Quarterback Paul John nicht beeindrucken.

Er leitete mit einem 30-Yard-Pass den Touchdown zum 75:0 ein.

Auch das letzte Viertel ging eindeutig an die Vandals. Am Ende stand ein beeindruckender 93:0-Sieg. „Wir haben unser Spiel durchgezogen. Am Ende der Saison könnte jeder Punkt entscheiden, deshalb durften wir nicht nachlassen“, so Trainer René Schulze. Nach dem zweiten Spieltag stehen die Vandals hinter den Eberswalde Warriors und den Tollense Sharks auf Rang drei. In der kommenden Woche soll gegen die noch sieglosen Baltic Blue Stars der nächste Sieg folgen.

T. Bessert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Fußballer verlieren das Spitzenspiel der Verbandsliga gegen den Torgelower FC Greif mit 1:4

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.