Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Vorpommern Vandals verlieren Test bei den Griffins

Wolgast Vorpommern Vandals verlieren Test bei den Griffins

Die Vorpommern Vandals sind mit einer deutlichen Niederlage ins Spieljahr 2017 gestartet. Vor rund 500 Zuschauern unterlagen die Vandals den Footballern der Rostock Griffins mit 0:42.

Voriger Artikel
Usedoms Frauen verlieren
Nächster Artikel
„Bis auf Kleinigkeiten bin ich zufrieden“

Rostocks Verteidiger (l.) machten es den Angreifern der Vorpommern Vandals schwer, auf dem Feld Raum zu gewinnen.

Quelle: Foto: Benjamin Bessert

Wolgast. Die Vorpommern Vandals sind mit einer deutlichen Niederlage ins Spieljahr 2017 gestartet. Vor rund 500 Zuschauern unterlagen die Vandals den Footballern der Rostock Griffins mit 0:42. Vorpommern-Cheftrainer René Schulze zeigte sich dennoch nicht enttäuscht. „Dafür, dass wir so viele Spieler auf dem Feld hatten, die ihr erstes Spiel gemacht haben, haben wir gut mitgehalten. Rostock hat unsere Fehler jedoch eiskalt ausgenutzt.“

Schon beim Anstoß zeigte sich der Unterschied von drei Ligen. Die Rostocker Zweitligisten trugen den Kick direkt in die Endzone und führten schon nach wenigen Sekunden. Dagegen fand die Offensive der Vorpommern nur schwer ins Spiel. Nach zwei erfolglosen Läufen und einem fallen gelassenen Ball holte Gzim Musa das Team mit einem Trickspielzug aus seiner Lethargie. Dennoch musste sich das Team nur drei Spielzüge später wieder vom Ball trennen. Die Defensive stoppte den Rostocker Angriff schnell, doch nach vorn gab es kaum Raumgewinn, um zu punkten. Nach dem 0:14 halfen die Rostocker etwas unfreiwillig. Sie ließen einen Punt (Hochschuss) fallen, sodass die Vorpommern unerwartet tief in der gegnerischen Spielhälfte standen. Der Versuch, ein Field-Goal zu schießen, scheiterte jedoch.

Rostock spielte dann aber seine ganze Erfahrung und Klasse aus. Zweimal entdeckte der amerikanische Quarterback der Griffins die Lücken in der Manndeckung und bereitete so durch zwei lange Pässe zwei weitere Touchdowns vor. Die Vandals lagen 0:28 zurück. Immer wieder scheiterte ihre Offensive an der starken Rostocker Verteidigung. Der Zweitligist wechselte durch, erhöhte dennoch auf 42:0. „Die Griffins haben uns unsere Grenzen klar aufgezeigt. Wir wissen, woran wir in den kommenden fünf Wochen arbeiten müssen“, erklärt Schulz nach dem Spiel. Anfang Mai starten die Vandals in die Liga-Saison.

Tobias Bessert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Görmin
Gegen Hagenow schoss SV 90-Stürmer Philipp Meinzer (r.) drei Tore. Diesmal fehlt er. FOTOS (2): PETER KRÜGER

Tabellen-Achter hat den Neunten, den FC Förderkader René Schneider, zu Gast

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.