Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
„Wild Cats“ feiern ersten Gründungstag

Usedom „Wild Cats“ feiern ersten Gründungstag

Usedomer Frauen treffen sich regelmäßig zum Fußballspielen / Spaß bei Jubiläumsfeier im Vordergrund

Usedom. Die Fußballfamilie des FSV Grün-Weiß Usedom feierte das einjährige Gründungsjubiläum der „Usedom Wild Cats“, einer Frauenfußballmannschaft. Auf Initiative von Karina Plume, die „aus Spaß“, so sagt sie, einen Aufruf gestartet hatte, kam es am 11. Mai letzten Jahres zur Gründung der Mannschaft. Inzwischen zählen 16 Spielerinnen zum Kader.

„Das Frauenteam hat eine sehr positive Ausstrahlung auf den gesamten Verein bewirkt. Es ist bewundernswert, mit welcher Begeisterung die Frauen und Mädchen den Fußballsport betreiben und was sie für Ideen für den Zusammenhalt einbringen“, lobt Vereinsvorsitzender Remo Radünz.

An einer Torwand konnten die Schusskünste getestet werden, während für die kleinen Fußballfans Minitore zum „Knödeln“ bereit standen. Im Mittelpunkt des Interesses der zahlreichen Besucher standen aber die Fußballvergleiche. Die „Wilden Katzen“ hatten sich die „Grün-Weiß“-Oldies Ü50 zu einem Kleinfeldvergleich ausgesucht. Diese sollten die Mädels mit dem nötigen Ehrgeiz fordern und taten es auch. Zwar waren die Bewegungen der „Alten Herren“ um Kurt Heidmann und Fredi Schubert nicht mehr so geschmeidig wie einst, doch in Sachen Raumaufteilung, Spielverständnis und Balltechnik hatten sie fast nichts verlernt.

Die zunächst etwas blockiert spielenden „Cats“ zahlten in der ersten Halbzeit Lehrgeld und lagen 0:5 zurück. Doch nach dem 0:6 legten die Frauen ihre Hemmungen ab und starteten eine Aufholjagd. Die schnelle Nancy Watzke, Annet Mathis und Steffi Pikulski verkürzten auf 3:6. Danach machten die Oldies wieder ernst und gingen noch als 9:3-Sieger vom Platz. „ Die Frauen haben mächtig dagegen gehalten. Mich haben sie zweimal hart abgeräumt“, staunte Jürgen Mocker.

Bevor das zweite Match ausgetragen wurde, fanden diverse Ehrungen statt. Usedoms Bürgermeister, Jochen Storrer, ließ es sich nicht nehmen, Glückwünsche auszusprechen und überreichte eine sehr willkommene Geldspritze. Die Sparkasse Vorpommern, vertreten durch Sabine Winterfeldt, sponserte einen kompletten Satz Trikots. Auch das Oldie-Team überreichte ein volles Netz Trainingsbälle, während sich Katja Rothaug vom Frauenteam des FC Insel Usedom mit einem Präsentkorb für das gute Miteinander bedankte. Ein sehr originelles Geschenk war ein Kuchen in Form eines Fußballfeldes.

Abschließend kam es zum Vergleich zwischen Spielern des Kreisoberligisten Grün-Weiß und einem Mix-Team von Spielerinnen der „Wild Cats“ und des FC Insel Usedom. Zum großen Gaudi der Zuschauer hatten sich die Fußballer als Frauen kostümiert und liefen zudem in Gummistiefeln auf. Ein „Hingucker“ war Torwart Tino Winterfeldt, dessen Outfit etwa das Volumen eines Kubikmeters hatte. Im Spiel hatten die falschen Fußballfrauen mehr Mühe, ihre „weiblichen Attribute“ nicht zu verlieren, als denn den Ball zu kontrollieren. Die echten Frauen nutzten dies gnadenlos aus und behaupteten ein 3:3-Remis.

„Das war ein tolles Fußballfest“, schwärmte Kapitänin Plume, die als gute Seele der Mannschaft die organisatorischen Fäden in den Händen hält. Sie lobte die großartige Unterstützung durch Vereinschef Remo Radünz und das Engagement von Trainer Robin Kracht, der zweimal pro Woche das Training leitet. „Bei uns soll der Spaß im Vordergrund stehen. Wer weiß, was wird, wenn ein Zwang dahinter stehen würde. Viele sind beruflich gebunden und haben Kinder“, antwortete sie auf die Frage, ob man sich einen Punktspielalltag, eventuell mit dem FC Insel Usedom, vorstellen könnte.

Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Wichtige Personalie für die Planung: Henry Haufe (r.) bleibt beim Fußball-Regionalligisten FC Schönberg.

Die Fußballer treten auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Spielklasse an / Jetzt geht es darum, den Kader für die Saison 2016/17 auf die Beine zu stellen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.