Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Wolgast bezwingt Usedom mit 4:2

Wolgast bezwingt Usedom mit 4:2

Spannendes Derby in der Fußball-Landesklasse / Rot-Weiß-Spielgestalter Christian Kohr an zwei Toren beteiligt

Voriger Artikel
Lars Höhne kann Fußball auch als Schiedsrichter
Nächster Artikel
Favoriten nur auf hinteren Plätzen

Der Wolgaster Keeper Philipp Zimmermann rettet vor dem Usedomer Ronny Rodenhagen.

Quelle: Gert Nitzsche

Bansin Das mit Spannung erwartete Derby in der Fußball-Landesklasse/Staffel II zwischen dem Tabellendritten, Rot-Weiß Wolgast, und dem Siebten, FC Insel Usedom, hat viele Zuschauer angelockt. Mehr als 200 Fans sahen einen 4:2-Sieg der Wolgaster, die zur Pause mit 3:1 führten. „Die Jungs haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagt RW-Trainer Uwe Schröder. „Es hat alles prima geklappt. Das war eine Mannschaftsleistung, aus der ich ganz besonders Torwart Philipp Zimmermann hervorheben möchte.“

Es hat alles geklappt, was wir uns vorgenommen hatten.“Uwe Schröder,

Trainer Rot-Weiß

Beide Mannschaften gingen motiviert ins Spiel, das unter der Leitung des polnischen Schiedsrichters Krolikowski stand. Nach einem kurzen Abtasten schlugen die Peenestädter innerhalb einer Minute (7./8.) mit einem Doppelschlag zum 2:0 zu. Zweimal war Spielmacher Christian Kohr bei diesen Aktionen beteiligt. Das 1:0 erzielte er per Kopf, dann leistete er die entscheidende Vorarbeit zum Treffer von Schulz.

Eine Vorentscheidung war das aber nicht. Das Heimteam kam durch den Anschlusstreffer zurück ins Match. Rodenhagen hatte den Ball von der rechten Seite nach innen gezogen und Gohlke netzte ein. Nach dem 1:2 entwickelte sich ein Spiel mit vielen rassigen Strafraumszenen. So gingen ein Schuss des Wolgasters Adebar und ein Kopfball von Kohr knapp am FCU-Tor vorbei. In der 24. Minute wurde FCU-Spieler Rodenhagen im Strafraum gefoult. Den von Protasewicz getretenen Elfmeter parierte der Wolgaster Keeper Philipp Zimmermann im großen Stil. „Wenn wir das 2:2 machen, wäre das Spiel ganz anders gelaufen“, glaubt FCU-Spieler Rodenhagen.

In der Folgezeit kamen die Peenestädter zumeist über die linke Seite gefährlich vor das von Kasch gehütete Bansiner Tor. Einer dieser Angriffe führte kurz vor dem Seitenwechsel zum dritten Treffer der Gästemannschaft. Gekonnt setzte Zok den Ball ins kurze Eck. Im Gegenzug klärte der herauslaufende Wolgaster Keeper gegen den durchlaufenden Zimmermann.

Nach der Halbzeitpause kam die Heimelf durch einen sehenswerten Treffer von Rodenhagen schnell zum 2:3. Auf der anderen Seite pfiff der Unparteiische einen indirekten Freistoß im Strafraum der Gastgeber — für viele Zuschauer eine eigenartige Entscheidung, die aber die regelkonform war. Der Schuss von Kohr blieb aber in der FCU-Mauer hängen. Das Spiel blieb spannend, trotz einiger Aktionen der Spieler untereinander und hitziger Reaktionen der Fans.

Zwei gute Möglichkeiten für das Heimteam zeugten vom Kampfgeist der Usedomer. Doch Pohlmann fand im RW-Keeper seinen Meister. Gerade erst einige Sekunden auf dem Platz, erzielte Hogh mit einem platzierten Schuss aus 23 Metern Entfernung den vierten Treffer für die Gäste. Nun zogen die Gastgeber Stopper Schmidt in den Angriff. Die sich nun bietenden Räume nutzte der geniale Wolgaster Spielmacher Kohr immer wieder zu gefährlichen Angriffen.

Hier vergaben Schultz und seine Mitspieler noch die Möglichkeit, ein höheres Ergebnis zu erreichen. Auch der eingewechselte Dorosjan zerrte immer wieder an den Ketten. Als in der 84. Minute FCU-Spieler Dennis Zimmermann mit einem Fernschuss erneut am Gäste- Keeper scheiterte, war der verdiente Wolgaster Sieg perfekt. Bezüglich der Spielanlage und der Angriffseffektivität hatten die Gäste Vorteile, die mannschaftlich zudem geschlossener wirkten. Beim heimischen Verein war der Ausfall des verletzten Maaßen und des gesperrten Wozny nicht zu übersehen. Einen Mann wie Kohr hatte der FCU nicht in seinen Reihen. Dieser war der Dreh- und Angelpunkt des Wolgaster Spieles. In der gezeigten Verfassung sollte Rot-Weiß bei der Titelvergabe noch ein gehöriges Wort mitsprechen können.

Aufstellung FCU: Kasch — Ernst, Schmidt, Pröhl — Gorski, Protasewicz, Gohlke, D. Zimmermann — Kwiatkowski, Rodenhagen, Pohlmann FC RW Wolgast: P. Zimmermann — Witt, Oehlert, Kopplin, Piechotta — Schultz, Zok, Kohr, Kollhoff — Adebar (65. Hogh), Engelmann (46. Harwart — 75. Dorosjan) Torfolge: 0:1 Kohr (7.); 0:2 Schulz (8.); 1:2 Gohlke (11.); 1:3 Zok (39.); 2:3 Rodenhagen (50.); 2:4 Hogh (65.) Gelbe Karten: FCU 2 / Wolgast 1

Von Gert Nitzsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bansin

Wenn am Sonntag das Derby FC Insel Usedom II gegen Ückeritz steigt, steht der Kult-Schalker als Coach an der Linie

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.