Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Wolgast und Inselteam im Gleichklang

Wolgast und Inselteam im Gleichklang

Beide Teams gewinnen mit 5:1 / Rot-Weiß mit starker zweiter Hälfte / FCU beherrscht harmlosen Gegner klar

Voriger Artikel
Segellager endet mit Ausfahrt nach Lubmin und zurück
Nächster Artikel
Hunderte Sportler beim Usedom-Marathon

Allein gegen Vier: Der Wolgaster Steven Zok setzt sich gegen eine Überzahl an Rollwitzer Spielern durch.

Quelle: Wolfgang Dannenfeldt

Wolgast/Bansin In der Fußball-Landesklasse gelingen Wolgast und dem FC Insel Usedom überlegene Siege. Nach einem 1:1 zur Pause ging Rot-Weiß als 5:1-Sieger vom Feld. Der FCU setzte sich beim FSV Reinberg mit dem selben Resultat durch.

Wir hätten auch zweistellig gewinnen können.“Roman Maaßen, FCU

FC Rot-Weiß Wolgast –

SV Rollwitz 5:1 (1:1) Wolgast bleibt auch nach dem 3. Spieltag verlustpunktfrei. „In der ersten Hälfte konnten wir unseren taktischen Plan nicht verwirklichen. Das hat dann im zweiten Abschnitt besser geklappt“, sagt Co-Trainer Holger Matthies.

Die Rollwitzer erwiesen sich zu nächst als der befürchtet unbequeme Gegner, sie spielten hart und konsequent in der Abwehr. Dennoch gab es nach 12 Minuten den Führungstreffer für Rot-Weiß. Kohr stand goldrichtig und lochte ein. Die Rollwitzer sorgten aber mit ihren lang geschlagenen Bällen für Gefahrenmomente und den Ausgleich (27.), allerdings durch einen Strafstoß, den Witt durch sein zu forsches Eingreifen verursacht hatte.

Nach der Pause machten die Hausherren Druck. Kurzzeitig gelang es Rollwitz, den Angriffen standzuhalten, doch dann war es Zok, der die Lücke erspähte und im zweiten Versuch den Ball zum 2:1 versenkte. Wenig später war Christian Kohr sauer. Der Wolgaster hatte Rot für den Rollwitzer Torwart (sah nur Gelb) gefordert, der außerhalb des Strafraumes absichtlich die Hand zu Hilfe genommen hatte. Kohr war es dann aber, der den Rollwitz-Keeper zweimal innerhalb von sieben Minuten überwand. Nur kurz darauf folgte das fünfte Tor durch eine Rakete von Kollhoff. Der Wolgaster Schlussmann erlebte einen insgesamt ruhigen Nachmittag. Seine vor ihm stehende sichere Abwehr hatte alles im Griff. Nur einmal (80.), als alles entschieden war, musste der verlässliche Philipp Zimmermann ernsthaft eingreifen.

Aufstellung Wolgast: P. Zimmermann – Oehlert (62. Theisen), Witt, Piechotka, R. Zimmermann – Engelmann (73. Albrecht) – Künnemann (66. Dorosjan), Kohr, Adebar – Zok, Kollhoff

Torfolge: 1:0 (12.) Kohr; 1:1 (27. Strafstoß); 2:1 (52.) Zok; 3:1, 4:1 (59./66.) Kohr; 5:1 (71.) Kollhoff

FSV Reinberg –

FC Insel Usedom 1:5 (1:4)

Der FCU hat nun auch die ersten Auswärtspunkte kassiert. Dies gelang durch eine vom Anpfiff weg überzeugende Leistung mit einem 5:1 (4:1)-Sieg sehr eindrucksvoll. Trainer Roman Maaßen lobte sein Team, betonte aber, „dass bei konzentrierterer Verwertung nur der besten Chancen auch ein zweistelliger Erfolg drin war.“ Ehe der Torreigen eröffnet wurde, vergab Zimmermann eine super Chance. Doch danach „kamen die Pässe in die Schnittstellen“, so Maaßen. Rodenhagen zeigte mit drei Treffern, dass er das Tore schießen nicht verlernt hat. Bis zur Pause hielt der Usedomer Druck an. Zwar verkürzten die kampfbetont, aber spielerisch einfallslos und behäbig agierenden Reinberger auf 1:3, doch nach einem Foul an Dribbelkünstler Zimmermann stellte Kwiatkowski den alten Abstand wieder her. Auch nach dem Seitenwechsel drückte der FCU. Gohlkes Freistoß prallte an die Latte (50.), ehe Rodenhagen erneut traf. Gamradt, der vier Tore vorbereitete, versäumte es, das halbe Dutzend voll zu machen. Maaßen nutzte den klaren Vorsprung, um noch etwas zu proben. Die Umstellung von Vierer- auf Dreierkette dauerte an, sodass Reinberg Woykos zur Rettung auf der Linie zwang und Wolff sich auszeichnen konnte. Grünwald, Gohlke und Zimmermann, der einen „Elfer“ (88.) verschoss, hätten das Usedomer Torverhältnis verbessern können. „Wir haben als Team sehr gut funktioniert und sind auf einem guten Weg. Den Gegner hatten wir fast immer im Griff“, war Maaßen zufrieden. Er hob Mittelfeldmann Hügel neben Gamradt und Rodenhagen heraus.

Aufstellung: Wolff – Woykos, Schmidt, Bahr, Sander (72. Grünwald) – Hügel, Gamradt, Gohlke, Zimmermann – Kwiatkowski (58. I.Pohlmann), Rodenhagen

Torfolge: 0:1, 0:2 (15.27.) Rodenhagen; 0:3 (31.) Hügel; 1:3 (36.), 1:4 (40./FE) Kwiatkowski; 1:5 (52.) Rodenhagen

• Auf www.oz-sportbuzzer.de können Fußballfans weitere Informationen zu ihren Lieblingsteams erfahren. Vereinsreporter schreiben nicht nur über die Spiele. Sie berichten auch über das Vereinsleben, Spieler und andere Ereignisse.

Wolfgang Dannenfeldt und Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Der Wismarer Emanuel Maslama (24) hat es geschafft, als Fußball-Freestyler bekannt zu werden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.