Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Wolgaster A-Jugend ärgert Tabellenführer

Wolgast Wolgaster A-Jugend ärgert Tabellenführer

Rot-Weiß liegt nach 3:1-Sieg nur noch zwei Punkte hinter Stralsunder FC

Voriger Artikel
Usedoms Frauen verlieren
Nächster Artikel
„Bis auf Kleinigkeiten bin ich zufrieden“

Der Wolgaster Dominik Brandt (M.) sorgte oft für Gefahr vor dem Stralsunder Gehäuse. Mit einem Tor war er am 3:1-Sieg beteiligt.

Quelle: Foto: Wolfgang Dannenfeldt

Wolgast. Ein Sieg der A-Junioren über den Tabellenführer Stralsunder FC war der einzige Lichtblick für die Wolgaster Fußballer in der Nachwuchs-Landesliga. Indes kamen die B-, C- und D-Junioren der Peenestädter und auch die A-Junioren der SG Ückeritz/Zinnowitz um Niederlagen nicht herum.

A-Junioren: FC RW Wolgast – Stralsunder FC 3:1 (2:0). Obwohl RW-Trainer Michael Witt sein Team gegenüber der Vorwoche auf einigen Positionen verändert hatte, gab es keinen Riss im Spiel. „Unser Konzept ging voll auf“, strahlte der Übungsleiter. Schon bis zum Pausenpfiff hatte sein Team dem Tabellenführer mit dem 2:0 kräftig eingeheizt. Als die Gäste im zweiten Abschnitt offensiver in Erscheinung traten und auf 1:2 verkürzten, hatten die Wolgaster einige bange Minuten zu überstehen. Doch mit Glück und Geschick wurden die kritischen Situationen gemeistert. Haases Kontertor in der Nachspielzeit besiegelte letztlich die Stralsunder Niederlage.

Wolgast: Neubauer – Altenburg, Christen, Brandt, Burchardt, Theelke, Jahl (62. Jaddatz), Haase (90. Ibrahim), Kostmann (90. Maschke), Baltsch (77. Andari), Tetzlaff.

Tore: 1:0 Theelke (23.), 2:0 Brandt (27.), 2:1 Billey (66.), 3:1 Haase (90.+2)

Demminer SV – SG Ückeritz/Zinnowitz 2:0 (0:0). Trotz der Niederlage zeigte sich SG-Trainer Ralph Schmidt zufrieden: „Alle haben sich große Mühe gegeben. Es fehlte ein wenig Glück.“

Seine Schützlinge wussten schon in der ersten Hälfte durch einige gelungene Ballstafetten zu gefallen. Letztlich sorgten aber zwei kleine Fehler im zweiten Abschnitt für einen 0:2-Rückstand. Die Insulaner schalteten nun den Turbo ein und erarbeiteten sich gute Chancen. Grambow, Mestria, Gronwald und auch Abwehrchef Werner blieb aber ein Torerfolg versagt.

Ückeritz/Zinnowitz: Meyer – Kaatz, Werner, Wuttig, Dang Duc, Liebmann, Gronwald, Grambow, Mestria, Bogos (81. Wulff), Blücher (65. Gromatkov).

Tore: 1:0 Jeske (60.), 2:0 Radloff (83.)

B-Junioren: Torgelower FC Greif – FC RW Wolgast 5:0 (3:0). „Unsere Mannschaft konnte nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Der Respekt vor dem Spitzenreiter war zu groß“, sagt RW-Trainer Frank Jeske. Torgelow drückte von Beginn an aufs Tempo und führte nach 25 Minuten mit 2:0. Als Carlo Lenz kurz darauf die Möglichkeit zum Anschlusstreffer ausließ, schlugen die Greifen im Umkehrspiel ein weiteres Mal zu. „Nach der Halbzeit waren wir auf Ergebniskorrektur aus, doch vergebens“, so Jeske. Vielmehr führten individuelle Fehler bis zum Abpfiff noch zu zwei weiteren Torgelower Konter-Toren.

Wolgast: Heidtmann – Cagava, Weber, Wolf, Jeske, Deter (41. Fisch), Schönberger, Lenz, Vensky, Aster, Ahmadi (48. Alrayes).

Tore: 1:0 Wolff (11.), 2:0 Kämper (25.), 3:0 Dachner (35.), 4:0, 5:0 Flasza (53./71.).

C-Junioren: FC RW Wolgast – Hanse Neubrandenburg 0:14 (0:6). Obwohl sich die Wolgaster tapfer zur Wehr setzten, lagen sie schon zur Pause mit 0:6 zurück. „Uns fehlten fünf Leistungsträger“, sagt Trainer Roland Lehnhoff. Bis zur Pause hatte nur Robin Saß eine gute Chance, der Ball landete aber am Pfosten. Und die Gäste zögerten im Abschluss auch nicht lange, überlisteten den guten RW-Torwart Raimund Lange noch weitere achtmal. „Und dennoch war er noch unser Bester“, sagt Lehnhoff.

Wolgast: Lange – Zetschel, Wolf, Kruse, Sanja Basaev, Konarik, Banouas, Sergey Basaev, Saß, Zekai, Shams.

D-Junioren: Pasewalker FV – FC RW Wolgast 4:2 (2:1). Die Partie stand lange Zeit auf Messers Schneide und wurde erst in der Schlussphase zugunsten der Gastgeber entschieden. Nach dem Spiel sprach RW-Trainer Mirko Hering von einer insgesamt soliden Leistung seiner Schützlinge, „die überwiegend bemüht waren, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen“. Der Wolgaster Verantwortliche haderte gleichzeitig aber auch mit dem Schiedsrichter. „Ich bin mir sicher, mit einem anderen Referee wäre ein Sieg möglich gewesen. Er ahndete das körperlich robuste Spiel des PFV kaum und traf zudem eigenartige Entscheidungen. So kann man junge Spieler für den Sport nicht begeistern“, resümierte der Wolgast-Coach.

Wolgast: Teßendorf – Mißlitz, Janeck, Keick, Köppen, Buszinski, F. Alofs, D. Alofs.

Tore: 1:0 Achterberg (6.), 1:1 F. Alofs (23,), 2:1 (30.), 2:2 D. Alofs (40.), 3:2 Achterberg (56.), 4:2 (60.)

Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Görmin
Kam nur selten am Gegenspieler vorbei: Görmins Stürmer Christoph Brennecke (r.).

0:3-Niederlage gegen FC Förderkader René Schneider / Zwei Spieler fallen bereits in erster Halbzeit aus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.