Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Wolgaster C- und D-Junioren erfolgreich

Wolgaster C- und D-Junioren erfolgreich

Wolgast Während die C- und D-Juniorenfußballer des FC Rot-Weiß Wolgast ihre Spiele in der Landesliga erfolgreich gestalten konnte, musste die A-Jugend eine Niederlage quittieren.

Wolgast Während die C- und D-Juniorenfußballer des FC Rot-Weiß Wolgast ihre Spiele in der Landesliga erfolgreich gestalten konnte, musste die A-Jugend eine Niederlage quittieren. Bereits schon die zweite nach der Winterpause.

SV Gützkow —

FC Rot-Weiß Wolgast 2:0 (1:0)

Rot-Weiß gab zunächst die Richtung vor. Benjamin Haase hatte bereits nach fünf Minuten zwei dicke Chancen auf dem Fuß, konnte sie aber nicht nutzen. Zielsicherer zeigten sich die Gützkower bei der 1:0-Führung (8.). Rot-Weiß war sofort um den Ausgleich bemüht, „doch allein mit spielerischen Mitteln war auf dem Holperplatz nichts zu machen“, sagt RW-Trainer Dirk Passow. Die Gastgeber, die mit langen Bällen agierten, ließen in der 66. Minute das 2:0 folgen. Torhüter Kevin Eilrich verhinderte anschließend noch zwei, drei weitere Einschläge mit tollen Paraden.

SFV Nossentiner Hütte —

FC Rot-Weiß Wolgast 1:5 (0:4)

„Wir konnten das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten und das, trotz eines nur schwer bespielbaren Geläufs“, sagt RW-Coach Frank Jeske. Schon zur Pause hatte Wolgast das Spiel entschieden. Jan Malte Deter (1. Minute), Evgenij Cagava (3./34.) und Phillipp Hettig (32.) hatten für eine sichere Führung gesorgt. Die jungen Peenestädter kontrollierten auch nach dem Seitentausch die Partie, verhedderten sich aber oftmals in Einzelaktionen. So konnte Nossentin nach knapp einer Stunde auf 1:4 verkürzen. Für das 5:1 (63.) sorgte letztlich Deter, der damit seine gute Leistung krönte.

SV Waren 09 —

FC Rot-Weiß Wolgast 0:2 (0:0) Als Mikka Buzinski in der Schlussminute den fälligen Neunmeter, Daan Alofs war im Strafraum gefoult worden, zum 2:0 einlochte, war bei der Wolgaster D-Jugend die Freude groß. „Das war eine tolle Leistung unserer Mannschaft“, sparte RW-Übungsleiter Mirko Hering nicht mit Lob. Garant für den Sieg war aber auch die taktische Einstellung. „Der Gegner ist zwar oft angerannt, allerdings ohne Erfolg, weil wir immer gut verschoben haben“, erläuterte der RW-Coach. Nach einer Null-Nummer zur Halbzeit, hatte dann Lucas Keick nach dem Seitenwechsel zum 1:0 (49.) getroffen. „Dieses Tor sorgte für zusätzliche Impulse. Es war den Jungs anzusehen, dass sie den Sieg unbedingt wollten“, so der Wolgaster Verantwortliche.

Von Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.