Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Wolgaster D-Jugend trifft 13 Mal

Wolgaster D-Jugend trifft 13 Mal

Neubrandenburgs Dritte ohne jede Siegeschance / Stralsunder A-Jugend siegt 7:0

Wolgast Ein Sieg, ein Remis und zwei Niederlagen waren am Wochenende die Ausbeute der Wolgaster Nachwuchs-Vertretungen in den Punktspielen der Fußball-Landesliga.

FC Rot-Weiß Wolgast - SV Pommern Stralsund 0:7 (0:1) Der Wolgaster A-Jugend-Trainer Dirk Passow konnte gegen den Tabellenführer nur acht Aktive aufbieten. Umso erstaunlicher, wie sich dann sein „Häuflein Aufrechter“ gegen den Favoriten wehrte. „Wir hatten unseren Strafraum hermetisch abgeriegelt, so dass sich für die Pommern kaum eine Lücke auftat“, informierte der Coach. Zwar versuchten es die Gäste mit Distanzschüssen, doch die gingen meist daneben oder wurden eine Beute von Kevin Eilrich. Nur einmal brauchte der gute Torwart in Halbzeit eins hinter sich zu greifen. Das Vorhaben der Wolgaster, den Laden weiter dicht zu halten, erfüllte sich nicht. Spätestens nach dem 0:3 (67.) fehlte den Peenestädtern die Kraft, um weiterhin Paroli bieten zu können.

SV Burg Stargard - FC Rot-Weiß Wolgast 2:2 (1:1)

„Diese Partie hätten wir klar gewinnen müssen“, zeigte sich der Wolgaster B-Jugend-Übungsleiter Holger Kostmann am Ende enttäuscht Seine Schützlinge dominierten von Beginn an mit druckvollem Spiel.

Folglich hieß es frühzeitig 1:0 . Doch in der Folge vermochten die Rot-Weißen ihren knappen Vorsprung nicht auszubauen, kassierten vielmehr den Ausgleich. Das Resultat hatte auch noch beim Pausenpfiff Bestand. Nach dem Wechsel nahmen die Gäste das Zepter in die Hand und erarbeitete sich gute Möglichkeiten. Zunächst vergaben Lenz und Theelke zwei „Riesen“, doch dann war Jeske zur Stelle und traf (1:2/60.). Danach waren die Kostmann-Schützlinge auf die Entscheidung aus, doch eine ungenügende Chancenvertwertung wurde ihnen zum Verhängnis. Die Stargarder schafften noch den unverhofften Ausgleich (68.).

FC Rot-Weiß Wolgast - SV Turbine Neubrandenburg 0:2 (0:0) Die Wolgaster C-Jugend hatte zunächst alles im Griff. Man ließ zwar auch den Gegner gewähren, doch der rannte sich an der gut gestaffelten Viererkette mit den starken Innenverteidigern Fisch und Weichert zumeist fest. „Dadurch konnten wir ein schnelles Umkehrspiel starten, was uns dann ausreichend Chancen ermöglichte“, frohlockte Trainer Frank Jeske. Doch letztlich wurden die guten Möglichkeiten von Grunow, Deter, Fiebow und Cagava nicht verwertet. Nach einer deutlichen Kabinenansprache sollte im zweiten Abschnitt vieles besser werden. Doch das Gegenteil trat ein. „Die Jungs haben einfach nicht mehr zum Spiel gefunden und kassierten zwei unnötige Treffer (42./57.). Danach wurde das Fußballspielen vollends eingestellt“, war Jeske nach Spielschluss enttäuscht

FC Rot-Weiß Wolgast - 1:FC Neubrandenburg III 13:0 (8:0) Nach den obligatorischen Anlaufschwierigkeiten brannten die Wolgaster D-Junioren ein wahres Feuerwerk ab. „Man hat schon beim Warmmachen gemerkt, wie heiß unsere Jungs waren, sie haben nach einem Sieg gelechzt", sagte RW-Trainer Mirko Hering. Nachdem Lucas-Leon Keick den Torreigen in der 11. Minute eröffnet hatte, ging‘s in der Folge Schlag auf Schlag. Durch Otto Jürgens, dem ein Hattrick gelang (drei Tore in Folge), Daan Alofs (2), Petr Konarik und Max Gnerlich, gelangen den Rot-Weiß bis zum Pausenpfiff sieben weitere Treffer. In der zweiten Hälfte freute sich der Wolgaster Coach über Tore von Konarik, John-Robin Saß, Sergej Basaev, Gnerlich und Jannes Wolf.

Von Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.