Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Wolgaster Footballern gelingt dritter Sieg in Folge

Berlin/Wolgast Wolgaster Footballern gelingt dritter Sieg in Folge

Die Vandals besiegen die Bullets aus Berlin mit 36:7 / Vorpommern-Team klettert auf Rang drei in der Landesliga Ost

Voriger Artikel
Usedomer Frauen verpassen Erfolg
Nächster Artikel
Jannis Lange ist Kreismeister im Schach

Running-Back Alexander Kunze Voß (M.) im Kampf gegen zwei Berliner Verteidiger.

Quelle: Marvin Stark

Berlin/Wolgast. Die Footballer der Wolgast Vandals spielten in Berlin-Marzahn gegen die Bullets Berlin. Das Hinspiel hatten die Peenestädter stark ersatzgeschwächt mit 16:6 gewonnen.

Auch im Rückspiel mussten die Vandals auf wichtige Spieler verzichten. Dennoch kamen sie diesmal besser ins Spiel. Nach einem missglückten Hochschussversuch (Punt) der Vandals lief Gzim Musa bis in die Endzone der Berliner. Die Schiedsrichter nahmen den Touchdown aber wieder zurück, da der Wolgaster zuvor die Außenlinie übertreten hatte. Kurz darauf übernahm Running-Back und Passempfänger Julian Hagen die Verantwortung. Zunächst fing er, trotz doppelter Manndeckung, einen Pass über 20 Yards und dann brachte den Ball per Lauf in die Endzone.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einer unglücklichen Verletzung eines Berliner Spielers. Das Spiel wurde für 45 Minuten unterbrochen. Danach wirkten die Bullets zunächst geschockt, punkteten aber nach einem Ballverlust und gingen mit 7:6 in Führung. André Rehbein, der einen 25-Yard-Pass von Paul John fing, drehte das Spiel. Tight-End (universell einsetzbarer Spieler in der Offense) Marcel Stark erhöhte den Spielstand auf 14:7 für die Wolgaster. Nach einem abgefangenen Pass durch Julian Hagen brachte Running-Back Alexander Kunze-Voß den Ball wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff in die Endzone zum 22:7.

Im dritten Viertel prägte die starke Verteidigung der Vandals das Spiel. Zunächst blockte Fiete Wulf einen Pass des Berliner Quarterbacks, dann brachte Jean-Pierre Suckow den Spielmacher weit hinter der Angrifflinie zu Boden. Gekrönt wurde die Verteidigungsleistung erneut von Rehbein, der einen Punt der Berliner 40 Yards in die Endzone trug. Dabei ließ er sieben Gegenspieler ins Leere laufen.

Das letzte Viertel ließen die Vandals ruhiger angehen. Erst nach fünf Minuten waren sie in der Berliner Endzone. Passempfänger Moritz Kuehn erzielte seinen dritten Touchdown der Saison nach einem schönen Pass von John. Die Zusatzpunkte besorgte Daniel Ovtchinnikov mit einem Lauf.

Mit dem 36:7 fuhren die Vandals den dritten Sieg in Folge ein. Zudem verbesserten sich die Wolgaster auf den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Ost A. Trainer René Schulze war nach dem Spiel sehr zufrieden mit dem Team: „Die Verletzungspause dauerte sehr lange, doch unsere Spieler haben die Konzentration hoch gehalten und verdient gewonnen. Offensive und Defensive haben gegen einen starken Gegner sehr gut zusammengespielt.“

Tobias Bessert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan

Doberan tritt in Warnemünde an/ Kühlungsborn empfängt Pastow /Freilosinhaber Mulsow zieht Punktspiel vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.