Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Wolgaster Haie beenden Turnier auf Rang zwei

Greifswald Wolgaster Haie beenden Turnier auf Rang zwei

Greifswalder Organisatoren des Hanse Haus Cups unterstützen Aktion „Null Toleranz für Intoleranz“

Greifswald. „Unser Anliegen besteht darin, mit dem gemeinsamen Fußballspielen auch Grenzen zu überschreiten“, sagt Sascha Röhlig, Mitorganisator des Turniers um den Hanse Haus Cup. „Uns geht es um null Toleranz für Intoleranz. Wir wollen alle Fußballer vereinen, egal ob sie aus dem Breitensport, dem Lizenz- oder Freizeitfußball kommen. Es ist aber genauso wichtig, dass bei uns Menschen willkommen sind, die einen anderen Glauben haben oder eine andere Nationalität“, so Röhlig weiter.

Der Einladung des Greifswalder Freizeitvereins 1. FC Adler 04 zu dem Turnier waren acht Mannschaften gefolgt, die in dem fast neunstündigen Event sehr fair miteinander umgegangen sind. „Es gab keine groben Fouls oder anderweitige Vergehen. Der Spaß und das Miteinander standen im Vordergrund“, sagt Röhlig.

Die Wolgaster Haie spielten in der Vorrundengruppe A gegen vier weitere Teams um den Einzug ins Viertelfinale. Nach zwei Siegen gegen Greifswald United (2:0) und das Team Sportlich Miteinander (1:0) verloren die Haie ihr drittes Vorrundenspiel unglücklich mit 0:1 gegen den SV Johanna Odebrecht. Im abschließenden Gruppenspiel setzten sich die Wolgaster Haie nach einem frühen Rückstand allerdings noch mit 2:1 durch und zogen als Gruppenerster in die K.o.-Phase ein.

Im darauf folgenden Viertelfinale wurden die Tartanbomber nach einer zunächst torlosen Partie im anschließenden Neunmeterschießen mit 2:1 bezwungen.

Im Halbfinale kam es erneut zum Aufeinandertreffen mit dem BSV Blau Weiß Stralsund. Auch die diese Partie entscheiden die Wolgaster Haie mit 1:0 für sich.

Im Finale trafen die Peenestädter auf den 1. FC Dubben Greifswald. Nach einer bis zur letzten Sekunde umkämpften Partie mussten sich die Wolgaster Haie mit 0:2 geschlagen geben. Den dritten Platz belegte das Team mit der weitesten Anreise, der FC Ballzauber aus Berlin.

Nach dem Turnier nahmen die Wolgaster Haie vom Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt, Stefan Fassbinder, den Pokal für den zweiten Platz sowie ein handsigniertes Trikot des FC Hansa Rostock entgegen.

Haie-Vorstandsmitglied Andreas Neumann war mit dem Abschneiden seines Teams mehr als zufrieden: „Wir hatten einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften und haben mit viel Einsatz und Leidenschaft trotzdem Rang zwei und damit einen fantastischen Saisonabschluss erreicht.“

Thorsten Möws

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Nicht nur der Preis ist heiß. Strom- und Gasanbieter sollten telefonisch erreichbar sein. Gute Resonanz beim OZ-Telefon-Forum „Energie“.

mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.