Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Wolgaster Schwimmer gewinnen Abschlusswettbewerb

Wolgast Wolgaster Schwimmer gewinnen Abschlusswettbewerb

In der Freistilstaffel setzt sich das Baltic-Team gegen Stralsunder und Greifswalder Sportler durch

Voriger Artikel
Dieter Appelmann holt Silbermedaille bei Comeback
Nächster Artikel
Extremes Rennen auf Usedom in Planung

Die Mannschaft des Wolgaster Schwimmvereins Baltic. Die Jungen und Mädchen waren beim Inselsprint aktiv.

Quelle: Thomas Bülow

Wolgast. Der Wolgaster Schwimmverein Baltic feierte mit seinem alljährlich stattfinden Inselsprint ein Jubiläum. In der Bernsteintherme Zinnowitz fand dieser Wettbewerb zum 20. Mal statt. Die Schwimmer des PSV Stralsund und der HSG Uni Greifswald kämpften mit den Wolgaster Wassersportlern um bestmögliche Platzierungen. Insgesamt waren 60 Aktive bei 350 Starts im Becken.

Geschwommen wurden alle vier Schwimmarten (Brust, Rücken, Kraul und Schmetterling) über 25 Meter bei den jüngsten Teilnehmern und über 50 Meter ab dem Jahrgang 2006, der auch 100-m-Lagen schwamm.

Dabei gelang es den 13 Baltic-Schwimmern fast jedes Mal, auf dem Siegerpodest zu stehen. Marlene Bahr (Jahrgang 2002) schwamm bei ihren fünf Starts der Konkurrenz davon und belegte stets Platz 1.

Dies gelang auch Morten Eigbrecht in dem zahlenmäßig schwächer besetzten Jahrgang 2005. Im Jahrgang 2000 zeichnete sich ein Duell zwischen drei Wolgastern ab. Hier schlug Willi Block fünfmal als Erster an. Paul-Hannes Fetscher erreichte vier zweite Plätze und wurde einmal Dritter. Luis Kühne wurde viermal Dritter. Über 50 Meter Brust wurde er knapp auf Platz 4 verdrängt.

Zum Abschluss des Wettkampfes wurde es noch einmal laut in der Schwimmhalle. Die 8x25 Meter Freistilstaffel stand auf dem Programm. Dabei wurde nicht nur geschwommen. Die Sportler mussten beim Wechsel in eine Trainingsjacke schlüpfen und damit die Strecke absolvieren. Jeder Schwimmverein wollte als Erster sein und jeder Zuschauer feuerte seinen Verein laut an. Am Ende hatten die Wolgaster die Nase vorn, gefolgt von Stralsund und Greifswald.

Alle drei Vereine hoffen, dass dieser Wettkampf auch im nächsten Jahr stattfinden kann. Die Gäste haben ihrer Teilnahme schon zugesagt, da es allen wieder viel Spaß gemacht hat.

Thomas Bülow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der HSV Grimmen, hier bei einem Spiel gegen den Ribnitzer HV, tritt am Sonnabend gegen die TSG Wismar an. Im Bild: Roman Bernhardt in Aktion.

Um Anschluss an Medaillenplätze nicht zu verlieren, muss Grimmen gegen Wismar gewinnen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.