Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Wolgaster und Bansiner Kicker erfolgreich

Wolgaster und Bansiner Kicker erfolgreich

Rot-Weiß trifft gegen Ferdinandshof fünf Mal / Dem FC Insel Usedom gelingt der erste Sieg in der Saison 2016/17

Voriger Artikel
Derby lockt nach Kröslin
Nächster Artikel
Länderspiel auf Usedom

FCU-Spieler Christian Gamradt (am Ball) war gegen Ducherow in Top-Form, er war von den Gegenspielern kaum zu stellen.

Quelle: Gert Nitzsche

Bansin/Wolgast In der Fußball-Landesklasse II freuten sich Rot-Weiß Wolgast und der FC Insel Usedom über Erfolge. Für Wolgast war es bereits der zweite. Die Stürmer bewiesen wieder ihren Drang zum Tor. Acht Treffer hat Rot-Weiß bereits zu Buche stehen. In der noch jungen Saison schaffte der FCU den ersten Sieg.

Wir haben den Sieg ist vollkommen verdient.“ Dennis Zimmermann

FC Insel Usedom –

SV Ducherow 3:1 (1:1) „Der Sieg ist vollkommen verdient“, freut sich Dennis Zimmermann, der durch sein enormes Laufpensum immer wieder gefährlich vor dem Gästetor aufkreuzte. Die kampfstarken Ducherower versuchten gleich zu Spielbeginn mit zwei Distanzschüssen ihr Glück. Danach zog der FCU mit sicheren Ballstafetten und gekonntem Flügelspiel gefährliche Angriffe auf. So setzte sich Szymczak auf der rechten Seite durch und auch Mangliers, Gamradt und Zimmermann hatten erste Chancen. „Das Ding in der 21. Minute hätte ich machen müssen“, ärgert sich Rodenhagen, der frei vor dem gegnerischen Keeper stand. Dann „säbelte“ FCU-Kapitän Schmidt einen Gästespieler im Strafraum um. Beim Elfmeter war Keeper Wolff machtlos. Doch die Moral der Usedomer blieb intakt, auch als Schmidt einen Ball (33.) noch geradeso von der Linie kratzen konnte. Wenig später stand der „Retter in der Not“ nach einem Freistoß allein vor dem Gästekeeper. Schmidt ließ sich diese Chance nicht nehmen, brauchte aber zwei Anläufe für das 1:1.

Nach der Pause hatten die Usedomer die erste Chance (Zimmermann). Die FCU-Abwehr hielt im weiteren Verlauf dem Ansturm der Ducherower stand. Dann lieferte Rodenhagen eine sehenswerte Vorlage für Zimmermann, dem das 2:1 gelang. Die Gäste stemmten sich gegen die Niederlage, zuweilen ließ sich der FCU zu weit in die Abwehr drängen. Zweimal hielt Wolff sehr gut, ehe in der 82. Minute dann doch die Spielentscheidung fiel. Nach einem tollen Solo marschierte Gamradt in Richtung Tor durch, seine Eingabe verwandelte Rodenhagen perfekt.

FC Insel Usedom: Wolff – Szymczak (68. Sander), Schmidt, Bahr (82. Pröhl), Woykos – Gamradt, Mangliers, Gohlke, Kwiatkowski (80. Hügel) -Zimmermann, Rodenhagen Torfolge: 0:1 (19./Elfmeter); 1:1 (40.) Schmidt; 2:1 (66.) Zimmermann; 3:1 (82.) Rodenhagen

SV Grün-Weiß Ferdinandshof –

FC Rot-Weiß Wolgast 2:5 (1:1) Trotz des 5:2 sprach RW-Trainer Uwe Schröder von einem Arbeitssieg: „Das war nicht das, was wir uns vorgenommen hatten, es war eine grottenschlechte erste Hälfte. Da waren wir vom Niveau einer Spitzenmannschaft weit entfernt.“ In den ersten 45 Minuten war die Fehlerquote viel zu hoch, es gab keine Ordnung im Spiel. So brachten die Hausherren die Wolgaster Deckung mehr als einmal in Verlegenheit. Umso überraschender kam das 0:1 durch Kollhoff. „Da haben wir mal schnell gespielt“, sagt Schröder. Doch der Führungstreffer brachte keine Sicherheit. Ferdinandshof machte richtig Ballett, erarbeite sich tolle Einschussmöglichkeiten. RW-Torwart Phillipp Zimmermann musste sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer (38.) zu verhindern. Dann rettete die Latte vor einem GW-Einschlag. Doch kurz vor der Pause kassierte Rot-Weiß den Ausgleich.

Uwe Schröder muss in der Kabine Tacheles geredet haben, denn nach Wiederanpfiff ging sein Team viel engagierter zu Werke, erzielte nun Gleichwertigkeit. Spannend ging es vor beiden Toren zu. Auf Wolgaster Seite parierte P. Zimmermann großartig, dann verfehlte Kollhoff nur knapp das Gastgeber-Gehäuse. Das Wolgaster Spiel nahm Fahrt auf, auch bedingt durch die Einwechslung von Zok. Der Lohn blieb nicht aus. Tore von Kohr, Künnemann und Zok ließen die Peenestädter binnen acht Minuten auf 4:1 enteilen. Die Platzherren konnten zwar noch einmal verkürzen, doch mit dem zweiten Treffer zum 5:2 machte Zok den Deckel drauf. Vorangegangen war einen schöne Kombination über Kohr und Adebahr.

Aufstellung Wolgast: P. Zimmermann – Oehlert, Witt, Piechotka, R. Zimmermann – Lanske – Adebahr, Kollhoff (88. Albrecht), Kohr, Künnemann (84. Beyene) – Dorosjan (48. Zok)

Torfolge: 0:1 (33.) Kollhoff; 1:1 (44.); 1:2 (73.) Kohr; 1:3 (78.) Künnemann; 1:4 (81.) Zok; 2:4 (84.); 2:5 (86.) Zok

Gert Nitzsche und Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnemünde
Reinhard Kupetz (v.l.), Klaus Bartsch und Rainer Ernst. Wie es sich gehört, wurden Trikots samt Sponsorenaufdruck angefertigt.

Warnemünder All-Star-Team fordert Traditions-Nationalmannschaft der ehemaligen DDR heraus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.