Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Zinnowitz und Kröslin eröffnen Saison

Zinnowitz und Kröslin eröffnen Saison

In der Kreisoberliga will Hohendorf unter die top Vier / Insel-Fußballerinnen spielen künftig für GW Usedom

Voriger Artikel
Golfer mit guten Ergebnissen
Nächster Artikel
Gelungener Saisonauftakt: Wolgast siegt 3:1

Grün-Weiß Usedom und der Hohendorfer SV 69 sind auch in diesem Jahr gemeinsam in der Kreisoberliga aktiv.

Quelle: Wolfgang Dannenfeldt

Vorpommern In der Fußball-Kreisoberligasaison spielen fünf Vereinen aus der Region: Hohendorfer SV 69 (Vorjahresdritter), FSV Grün-Weiß Usedom (5.), SV Kröslin 1950 (9.) und Eintracht Zinnowitz (Aufsteiger). In der Frauen-Kreisoberliga ist Grün-Weiß Usedom (mit Spielrecht von FC Insel Usedom) aktiv.

Der Hohendorfer SV verfehlte nur knapp den Aufstieg in die Landesklasse und wird automatisch zu den Favoriten gezählt. „Der 21-köpfige Kader bleibt ohne Zu- und Abgänge zusammen“, berichtet Co-Trainer Tom Schultz. Bis auf den 19-jährigen Martin Dornick, jüngster Spieler, sind einige Langzeitverletzte wieder fit. Auch Schultz (42) hält sich als Spieler bereit und entlastet Trainer Axel Borck in der Trainingsarbeit. „Wir haben uns gut vorbereitet, wollen siegreich gegen Grün-Weiß Usedom starten und am Saisonende unter die Top-Vier kommen“, sagt Schultz.

Grün-Weiß Usedom geht mit kaum verändertem Kader in eine „schwere Saison“, so Uwe Heidmann, der mit Peter Kerlikowski die Mannschaft führt. Das Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz. Der 34-jährige Christian Bergmann ist der Routinier und Nick Geisler (17) der Youngster. Zugang: Geisler; Abgang: Bahr (FC Insel Usedom)

Der SV Kröslin geht optimistisch in die Saison. „ Der Klassenerhalt ist oberstes Ziel. Wichtig ist der faire Umgang der Vereine miteinander“, betont Co-Trainer Fritz Ziegler. Der SVK hat keine personellen Veränderungen. Matthias Baltsch (35) ist der „Betagteste“ und Brian Sturzwage (18) das „Nesthäkchen“. Viel Hoffnung wecken für Coach Carsten Niemann die Talente um Dave Jacubowsky (19).

Der SV Eintracht Zinnowitz will eine gute Rolle spielen. Das Trainertrio um Holger Preusche hat 20 Spieler im Kader. Oliver Bartschies (39) ist der „Oldie“ im Team von Kapitän Arnhold, Richard Ehmke (19) dagegen der jüngste. „Wir wollen gegen Kröslin gut in die Saison kommen und in der Liga so viel wie möglich punkten. Unsere Stärke ist das Teamwork, ein echter Knipser fehlt leider“, sagt Preusche. Zugänge: Tobias Lusza (Gerstwalde), Martin Müller (RW Wolgast II); Abgänge: Pagel (RW Wolgast), Steffens (Laufbahn beendet).

Die Frauen von Grün-Weiß Usedom feiern Premiere in der Kreisoberliga. Der FC Insel Usedom und die Usedomer Wildcats haben sich zusammengeschlossen. Das Team wird trainiert von GW-Spieler Robin Kracht. Die Staffel hat nur sechs Vereine, sodass drei Serien gespielt werden. Neben Anne Oesterheld, Janine Goersch und Sandra Mülling (alle FCU) zählen Karina Plume, Anne Seeger, Nancy Watzke (von den „Cats“) zu den Säulen des 18er-Kaders. „Zwar muss sich das Team erst finden, doch vielleicht können wir schon in Friedland punkten“, so Kracht optimistisch.

Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Franz-Walther Schlatow zweifacher Torschütze beim 3:2-Sieg von Anker Wismar gegen Victoria Seelow

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.