Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Eintracht-Hünen erobern Gold und Silber
Vorpommern Usedom Sport Usedom Eintracht-Hünen erobern Gold und Silber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 24.10.2018
Marco Lamprecht und weitere Zinnowitzer Kraftsportler Quelle: Privat
Zinnowitz

Die Schwerathleten des SV Eintracht Zinnowitz können einen Riesenerfolg in ihrer Kraftsport-Karriere verbuchen. Bei den Weltmeisterschaften der Amateure im slowakischen Trnava gewannen die Insulaner sensationell viermal Gold und zweimal Silber.

„Letztlich hat sich die lange Fahrt über 1100 Kilometer mit einem Kleinbus mehr als gelohnt“, sagt Eintracht-Sprecher Marco Lamprecht. Der frühere zweifache Weltmeister im Kraftsport erlebte mit seinem Team eine gut organisierte Veranstaltung. „Die Titelkämpfe standen auf ordentlichem Niveau. Zudem war unser Hotel nahe der Wettkampfstätte, wir konnten zu Fuß hingehen. Es war alles paletti“, schwärmte der Zinnowitzer Muskelmann von der großartigen Atmosphäre.

Er selbst gehört zu den erfahrenen Eisenmännern, die schon mehrmals auf internationaler Bühne standen und zu Titelehren kamen. Diesmal war der 45-Jährige Zinnowitzer aber in seiner Paradedisziplin, im Kraftdreikampf (Powerlifting), ein wenig vom Pech verfolgt.

Zunächst brachte Lamprecht in der Kniebeuge 295 Kilo in die Wertung. Das bedeutete Weltrekord und gleichzeitig eine deutliche Führung vor der Konkurrenz. In der Folge zog sich Lamprecht, der als Physiotherapeut arbeitet, eine Verletzung zu. Er musste sich entscheiden: „Aufhören oder Weitermachen?“. Lamprecht wollte nicht kampflos aufgeben und hatte damit auf das richtige Pferd gesetzt. Er konnte seine Top-Leistungen dann zwar nicht mehr in den nachfolgenden Disziplinen Bankdrücken und Kreuzheben abrufen, doch letztlich reichte es im Dreikampf noch zu einer Silbermedaille. „Der Vizemeistertitel ist für mich auch aller Ehren wert“, freute sich der Zinnowitzer.

Unterdessen heimste sein Vereinskamerad Jürgen Dosin in der Altersklasse Ü75 gleich zwei Weltmeistertitel ein. Nach Gold im Bankdrücken (108 Kilo) holte der 78-Jährige auch im Kreuzheben die Goldmedaille und stellte mit 151 Kilo sogar einen neuen Weltrekord auf. „Ich kann das alles gar nicht glauben. Dass ich das auf meine alten Tage noch erlebe, macht mich froh und glücklich“, jubelte der Oldie.

Auch Ronny Stein hatte eine Leistung erbracht, die ihn auf das oberste Treppchen beförderte. Der 46-jährige Zinnowitzer dominierte in der Gewichtsklasse bis 82,5 Kilo im Kraftdreikampf. 200 Kilo in der Kniebeuge, 140 Kilo im Bankdrücken und 240 Kilo im Kreuzheben standen für ihn als gültige Versuche zu Buche.

Mit einer persönlichen Bestleistung von 95 Kilo, im zweiten Versuch erzielt, konnte auch Bankdrücker Mirko Jaedtke-Schulze (Gewichtsklasse bis 60 Kilo) der Konkurrenz ein Schnippchen schlagen und sich den WM-Titel sichern. „Dabei hatte ich nur zehn Minuten Vorbereitungszeit. Die Freude über das Erreichte, ist natürlich groß. Mein bisher größter Erfolg. Das motiviert allemal“, meinte der 51-jährige Muskelmann.

Auch für Conny Händel hat sich das harte Training in der heimischen Zinnowitzer „Folterkammer“ ausgezahlt. Nach dem Europameistertitel im Vorjahr im österreichischen Telfs (Tirol) sicherte sich der 50-Jährige beim diesjährigen Weltchampionat im Kraftdreikampf (Gewichtsklasse bis 90 Kilo) den zweiten Platz. „Ich muss das alles erst einmal in Ruhe verarbeiten“, resümierte der Insel-Aktive freudestrahlend.

Wolfgang Dannenfeldt

In einem kurzweiligen Punktspiel setzten sich die Frauen des FSV Grün-Weiß Usedom beim Pelsiner SV mit 2:0 durch. Tore: Sandra Mülling und Laura Keil.

23.10.2018

Die neu zusammengestellte Frauen-Handballmannschaft des HSV Insel Usedom kassierte mit dem 25:29 im Spiel gegen den HC Vorpommern bereits ihre dritte Saison-Niederlage. Es war das vierte Spiel.

23.10.2018
Lokalsport 70 Reiter bei Hubertusjagd - Ronny Müsebeck gewinnt Abgalopp

70 Reiter aus Wolgast und Umgebung beteiligten sich an der Hubertusjagd. Es ging von Wolgast nach Freest und zurück. Auf dem letzten Teilstück fand der offizielle Abgalopp statt, den Ronny Müsebeck gewann.

23.10.2018