Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Sportbund hat wieder ein Büro in Greifswald

Greifswald Sportbund hat wieder ein Büro in Greifswald

Der Stadtsportbund Greifswald hat wieder Büroräume in der Hansestadt. Der Hauptausschuss der Bürgerschaft hat zugestimmt, die erforderlichen 5000 Euro Miete inklusive ...

Greifswald. Der Stadtsportbund Greifswald hat wieder Büroräume in der Hansestadt. Der Hauptausschuss der Bürgerschaft hat zugestimmt, die erforderlichen 5000 Euro Miete inklusive Nebenkosten pro Jahr in den Haushalt einzustellen. Die Räume im Volksstadion wurden bis September vom Kreissportbund Vorpommern-Greifswald genutzt. Weil dieser sich neu aufgestellt hat und nur noch ein Büro in Anklam nutzt, kündigte der Kreissportbund den Vertrag mit der Stadt. Der angekündigte und mittlerweile umgesetzte Rückzug des Kreissportbundes aus Greifswald sorgt seit mehr als zwei Jahren für Unmut. Der Stadtsportbund hatte lange gegen die Entscheidung gekämpft, drängt nun auf eine alternative Lösung mit der Stadt Greifswald.

Der erste Schritt ist mit der Sicherung der Büroräume erfolgt. Der Stadtsportbund arbeitet komplett ehrenamtlich, erhielt bislang keinerlei Zuschüsse. Die Mitgliedsbeiträge der Greifswalder Vereine fließen voll an den Kreissportbund.

„Es ist wichtig, dass die Sportler weiterhin eine Anlaufstelle in Greifswald haben“, sagt Mignon Schwenke (Die Linke). In der Hansestadt sind 90 Sportvereine ansässig. So soll der Mitarbeiter des Stadtsportbundes zuständig sein, die kleinen Vereine zu beraten, den Sportehrentag mit vorzubereiten, das Ryck-Hangeln auszurichten oder Integrationsprojekte für Migrantenkinder zu betreuen. Der Vorsitzende des Stadtsportbundes, Bernt Petschaelis, hofft auf finanzielle Mittel für eine Stelle mit 30 Wochenstunden sowie Büromaterial. Den Bedarf beziffert er auf 35000 Euro jährlich (inklusive Miete). Diese Forderung hält Mignon Schwenke nicht für mehrheitsfähig. Sie rechnet mit Geld für eine halbe Stelle.

Entschieden wird im Rahmen der Haushaltsdebatte zwischen Stadt und Bürgerschaft. Diese soll im Dezember beginnen.

kat

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Leserforum
Markus Juhls (v.r.) von der AOK Nordost, Notar Thomas Lemcke und weitere Experten beantworteten die Fragen der Besucher - hier in Greifswald.

Ein Pflegefall kann jederzeit eintreten. Hilfe bieten die Pflegestützpunkte im Land an. Wichtig ist, dass die Angehörigen über eine Vorsorgevollmacht verfügen.

mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.