Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Stadt bereitet Erneuerung der Straße Am Fischmarkt vor
Vorpommern Usedom Stadt bereitet Erneuerung der Straße Am Fischmarkt vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:02 09.03.2018

Die Stadt Wolgast bereitet seit dieser Woche eine der letzten umfangreichen Straßenerneuerungen innerhalb des Sanierungsgebietes „Historische Altstadt“ vor. Im Auftrag der Kommune werden in Kürze die seit langer Zeit ausgedienten Bahngleise am Fischmarkt aus dem Straßenbett entfernt. Zu früherer Zeit diente die Straßenführung als Trasse für die Kleinbahn Greifswald–Wolgast. Zuletzt verlief hier das Gleis für den Bahnanschluss des Wolgaster Industriegeländes.

Speziell beschränken sich die gegenwärtigen Aktivitäten auf den Abschnitt der Straße zwischen der Gaststätte „Fischmarkt 3“ und der Einmündung in die Wasserstraße, wo das Sanierungsgebiet endet. Die in diesen Tagen begonnenen vorbereitenden Arbeiten kosten laut Bürgermeister Stefan Weigler 180000 Euro. Für die sich anschließende eigentliche Straßenerneuerung seien inklusive Planung Kosten in Höhe von 822000 Euro eingeplant. „Mit den Bauarbeiten wollen wir offiziell am 5. Mai, dem Tag der Städtebauförderung, starten“, verkündete Weigler.

Am gleichen Tag solle auch ein Buch mit dem Titel „Wolgast am Peenestrom der Zeit“ präsentiert werden, das Aufschluss über die Maßnahmen der Wolgaster Städtebausanierung während der vergangenen 25 Jahre gibt. Das Buch beinhaltet hauptsächlich Bildmaterial, wobei der Leser sehr gut „zwischen gestern und heute“ vergleichen kann. Finanziert wurde der Bildband, der in einer Auflage von 600 Exemplaren erschien, aus dem Öffentlichkeitsfonds der Städtebauförderung, weshalb er nicht über den Handel zu beziehen ist.

Die Arbeiten im erwähnten Straßenabschnitt Am Fischmarkt sind recht umfangreich. Laut Stefan Weigler sollen die Fahrbahn erneuert, ein separater Gehweg und parallel zur Straße mehrere Autostellflächen angelegt sowie eine feste Wegverbindung zur Straße An der Stadtmauer geschaffen werden, die es bisher nicht gibt. Außerdem werde die Straße Am Fischmarkt an die Uferpromenade entlang der Spitzenhörnbucht angebunden. „Hierzu sollen als Querverbindungen zwei Wege entstehen – einer auf Höhe der Wasserstraße, der andere in Verlängerung der Anbindung an die Straße An der Stadtmauer“, erläuterte der Bürgermeister.

Noch in diesem Jahr sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein, so das Stadtoberhaupt weiter. Mit den Anliegern im betreffenden Bereich sei das Gesamtvorhaben im Vorfeld besprochen worden. Die Erreichbarkeit der angrenzenden Grundstücke ist laut Einschätzung der Stadtverwaltung während der Bauphase zu jedem Zeitpunkt über die vorhandenen Wegealternativen gegeben.

Tom Schröter

In Swinemünde sollen Grünflächen bebaut werden / Nicht allen gefällt das

09.03.2018

Auf der weltweit größten Tourismusmesse trafen sich Politiker, Funktionäre und Hoteliers

09.03.2018

Gegen den LHC will der HSV auch das Rückspiel in der Pommernhalle gewinnen

09.03.2018
Anzeige