Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Stadt hofft auf EU-Mittel für Kita-Neubau
Vorpommern Usedom Stadt hofft auf EU-Mittel für Kita-Neubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 18.10.2017
So soll die neue Kindertagesstätte hinter der Regionalen Schule „Heberlein“ aussehen. Quelle: Stadtverwaltung Wolgast
Anzeige
Wolgast

Die Stadt Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald) verfolgt weiter das Ziel, eine neue Kindertagesstätte zu errichten bzw. errichten zu lassen. Bekanntlich soll der Neubau die in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße befindliche ASB-Kindertagesstätte „Friedrich Fröbel“ ersetzen.

Als Standort soll ein unbebautes Areal hinter der Regionalschule mit Grundschule „Heberlein“ dienen.

In dieser Woche beschlossen die Stadtvertreter, den Flächennutzungsplan der Stadt mit dem Vorhaben in Einklang zu bringen.

Der geplante Neubau zur Betreuung von Krippen-, Kita- und Hortkindern ist Bestandteil des Bebauungsplanes „Sportforum Am Stadion. Die Stadtverwaltung rechnet mit Kosten in Höhe von etwa vier Millionen Euro.

Die Kommune hofft auf Investitionshilfen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Tom Schröter

Mehr zum Thema

Kreis kündigt Förderprogramm für Kindergartenausbau an. Ausreichend Krippenplätze. Kritzmow baut neu.

14.10.2017

Stadtverwaltung will Erweiterung des Montessori-Kinderhauses und neue Turnhalle der Grundschule Andershof in Prioritätenliste aufnehmen

17.10.2017

Die Stralsunder Stadtverwaltung will die Erweiterung des Montessori-Kinderhauses in Grünhufe sowie eine neue Turnhalle für die Grundschule Andershof in die Prioritätenliste aufnehmen.

18.10.2017

Die Stadt Swinemünde lehnt sie ab, weil sie weniger einnehmen würde

18.10.2017

Die „Cracovia“ kann 60 Pkw und etwa 130 Lkw laden

18.10.2017

Eine Sondersitzung des Stadtrats wurde unterbrochen/ Hafenbetrieb beteuert, alle Arbeiten normgerecht auszuführen

18.10.2017
Anzeige