Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Stella Maris: Anonyme Schenkung
Vorpommern Usedom Stella Maris: Anonyme Schenkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 02.12.2016

Das bisherige Willkommenzeichen, ein metallenes Segel mit der Aufschrift „Stella Maris, Katholische Kirche“, hat ausgedient. Stattdessen empfängt nun auf der Wiese vor dem Kirchengebäude eine Marienstatue aus hellem Dolomit die Besucher der katholischen Kirche in Heringsdorf. Am Freitag stellte der Lübecker Künstler Guillermo Steinbrüggen das Kunstwerk, das auf einem tonnenschweren Granitsockel ruht, auf. Beide Steine stammen übrigens aus Schweden, wie der 64-Jährige bei der Montage erklärte.

Diese Marienstatur hat Guillermo Steinbrüggen im Auftrag eines anonymen Schenkers gefertigt. Sie begrüßt die Kirchenbesucher vor dem Haus. FOTO: DIETMAR PÜHLER
Guillermo Steinbrüggen
Diese Marienstatur hat Guillermo Steinbrüggen im Auftrag eines anonymen Schenkers gefertigt. Sie begrüßt die Kirchenbesucher vor dem Haus. FOTO: DIETMAR PÜHLER
Guillermo Steinbrüggen

Während Steinbrüggen die beiden Steine mit einem speziellen Mörtel miteinander verband, erzählte er die Entstehungsgeschichte seiner „Marienfigur“. „Sie ist ein Geschenk eines Sponsors, der unbedingt anonym bleiben möchte und damit ein Gelübde einlösen wollte“, so der im spanischen Vigo geborene Bildhauer.

Der ungenannte Gönner komme aus der Region und habe einen Bezug zur Kirche, so der seit vielen Jahren in Lübeck arbeitende Künstler. Mehr dürfe er über ihn aber nicht verraten. Der Sponsor hätte sich mit seinem Anliegen an den Pfarrer der Gemeinde, Olaf Polossek, gewandt, um sein Vorhaben umzusetzen. Über eine Empfehlung sei er selbst in die Auswahl gekommen.

Nachdem Steinbrüggen den Auftrag erhalten hatte, wurden die beiden katholischen Kirchen in Zinnowitz St. Otto und in Heringsdorf Stella Maris unter die Lupe genommen, um den besten Standort zu finden.

Am Freitag, den 25. November folgte die Montage: Endlich war es dann soweit, dass mithilfe eines Lkw-Krans der Sockel exakt im Lot platziert und die Skulptur darauf gesetzt werden konnte.

Am ersten Adventssonntag folgte schließlich die feierliche Einweihung der Mariendarstellung. Der Künstler ließ es sich nicht nehmen, dabei zu sein. Dietmar Pühler

OZ

Pastoren und Trauerbegleiter gestalten in der Kirche eine würdige Stunde der Erinnerung und Besinnung

02.12.2016

Einmal im Jahr muss es sein! Das ganze Jahr über ist Stress und die Ältesten im Dorf werden mitunter schäbig vergessen.

02.12.2016

Die Deutsche Bank AG erwägt offenbar eine Alternative zur zum 31. März kommenden Jahres beabsichtigten Schließung ihrer Filiale am Wolgaster Rathausplatz 2 a.

02.12.2016
Anzeige