Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Stolpes Freiwillige Feuerwehr hat jetzt eine junge Führung
Vorpommern Usedom Stolpes Freiwillige Feuerwehr hat jetzt eine junge Führung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.03.2016

Noch vor nicht allzu langer Zeit hätten Ernst-Wilhelm Langhoff und Frank Büstrin ihre Funktionen als Gemeindewehrführer beziehungsweise Stellvertreter noch länger behalten müssen — zu wenige jüngere Brandschützer, noch dazu mit der nötigen Ausbildung, gab es in Stolpe. Die wachsende Überalterung des Personalbestandes führte dazu, dass die Zahl der im Einsatzfall zur Verfügung stehenden Aktiven immer mehr sank. Letztlich stand der weitere Bestand der Freiwilligen Feuerwehr Stolpe auf der Kippe, zumindest musste ihre Einsatzfähigkeit werktags von 6 bis 18 Uhr abgemeldet werden.

Ein Blick in die Runde am Sonnabend während der Jahreshauptversammlung zeigte dagegen ein ganz anderes Bild: Neben den altgedienten Kameraden saßen nicht wenige junge Brandschützer. Die Neuaufnahme und Ausbildung des „Nachwuchses“ ist aber nur die eine Seite der „Wiederauferstehung“ der Truppe. Nachdem Versuche gescheitert waren, mit der Wehr der Stadt Usedom eine Kooperation einzugehen, wandten sich die Stolper Wehrführung und Bürgermeister Eckhard Schulz an die Nachbarn in Dargen — und fanden bei ihnen, die in einer ähnlichen Situation steckten, ein offenes Ohr. Die mit der Dargener Wehr eingegangene Partnerschaft hält nun schon einige Jahre und beinhaltet vor allem, dass zu Einsätzen gemeinsam ausgerückt wird, wodurch man die nötige Mannschaftsstärke gewährleistet. So sind heute die Zeiten, als im Alarmierungsfall mit Ach und Krach zwei bis drei Kameraden am Gerätehaus erschienen und man in der Leitstelle die Wehr aus Stolpe nur noch unter „ferner liefen“

betrachtete, längst Vergangenheit.

Mit derzeit 22 Mitgliedern, darunter 14 in der Einsatzabteilung, ist Stolpe für eine kleine Ortswehr gut aufgestellt, zumal auch Ausrüstung und Technik, obwohl in wichtigen Teilen schon relativ alt, gut in Schuss sind und allen Anforderungen entsprechen. So konnten denn nun Ernst-Wilhelm Langhoff und Frank Büstrin ihre Aufgaben mit ruhigem Gewissen in jüngere Hände legen. Zu Nachfolgern wurden einstimmig Matthias Nasky und Stefan Büstrin gewählt, und auch auf dem Posten des Sicherheitsbeauftragten der Wehr gab es einen Wechsel von Wilfried Bünzow zu Christian Langhoff. Für 50- beziehungsweise 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden an diesem Abend Horst Lemke und Erhard Will geehrt.

Bürgermeister Eckhard Schulz dankte der bisherigen Wehrführung — Ernst-Wilhelm Langhoff hat immerhin seit 2003 an ihrer Spitze gestanden — und ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass er die Wehr in Stolpe auf einem guten Weg sieht.

Von Dieter Butenschön

Skulpturenpark-Vereinschef Thomas Radeloff zeigt sich sehr zufrieden mit der großen Resonanz.

21.03.2016

Heringsdorfs Kurdirektor moniert das Verhalten vieler Schmutzfinken / Am Wochenende sammelten Müll auf

21.03.2016

Wohnmobil und Gummipuppe

21.03.2016
Anzeige