Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Swinemünde will Strandviertel moderner machen
Vorpommern Usedom Swinemünde will Strandviertel moderner machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.04.2016

Wie soll das Strandviertel, die Visitenkarte der Stadt, künftig einmal aussehen? Vier Architekturbüros haben sich damit beschäftigt und ihre Visionen der Stadt nun präsentiert. Sie hatten in dem Konzept den neuen und alten Teil der Promenade, einen Fußgängerweg im Dünenbereich, den Radweg, den Strandzugang und das geplante „Forum der Kurstadt“, den zentralen Platz mit der bestehenden Konzertmuschel und mit zusätzlicher Bebauung für kulturelle und kommerzielle Funktion, unter die Lupe genommen. Interessanterweise gab es unter den Bewerbern kein Büro aus Swinemünde.

Von dem Quartett konnte aber keiner überzeugen, so dass die dafür gegründete Wettbewerbskommission keinen ersten Platz vergeben konnte. Wie sich herausstellte, hat kein Büro die Erwartungen der Stadt im vollen Umfang erfüllt. Am besten wurde das Konzept eines Stettiner Unternehmens bewertet.

„Wir wollen die Zusammenarbeit mit den Architektenbüros weiterhin führen, die den zweiten und dritten Platz belegt haben“, sagt die stellvertretende Stadtpräsidentin Barbara Michalska. „Wir wollen zusammen ein gemeinsames Projekt erarbeiten, das wir dann realisieren können.“

Die Aufgabe der Büros war es , eine Lösung zu finden, die den ursprünglichen Charakter des Kurortes hervorhebt. Auf diese Weise will die Stadt die Attraktivität des Strandviertels wiederherstellen.

Das Konzept beinhaltet auch den Umgang mit der Umwelt, obwohl das letzte große Baumfällen seitens der Inhaber neuer Hotels an der Promenade große Kontroversen in der Stadt ausgelöst hat.

Auf die Umsetzung der Visionen des neuen Stadtviertels müssen die Swinemünder wohl noch Jahre warten, aber einige Änderungen beginnen bereits in diesem Jahr. Die Stadt erhielt drei Millionen Zloty für die zweite Modernisierungsetappe der Slowackiego Straße und bereits am 15. April erfolgt die Öffnung der Angebote. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr beginnen. Die Investitionskosten liegen bei 7,2 Millionen Zloty. An den Umbau des Abschnittes zwischen den Straßen Trentowskiego und Chrobrego schlossen sich auch private Investoren an, die in dieser Straße ihre Appartementhäuser besitzen.

Hinzuzufügen ist, dass zuvor der zentrale Abschnitt der Slowackiego Straße umgebaut wurde.

Von Radek Jagielski

Bis zu 1000 Lkw täglich wollen mit der Fähre nach Skandinavien

05.04.2016

Im Rahmen der 19. Wolgaster Museumstage laden das Museum und die Buchhandlung Henze am Sonnabend um 14 Uhr zu einer Lesung mit Moderator Thomas Lenz ein.

05.04.2016

Bei den 24. Landesjugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen wird die Insel Usedom von vier jungen Leuten vertreten. Sie messen am 18. und 19.

05.04.2016
Anzeige