Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Swinemünder helfen Schweden
Vorpommern Usedom Swinemünder helfen Schweden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.07.2018
Schwedens Wälder brennen: Die Feuerwehr kommt zu einem Feuer bei Ljusdal, 200 Kilometer nördlich von Stockholm. Quelle: Foto: Mats Andersson / Dpa
Swinemünde

Mehr als 130 Feuerwehrleute aus Polen sind vom Swinemünder Hafen nach Schweden aufgebrochen, um im Kampf gegen die heftigen Waldbrände zu helfen. Sie sind seit Montag vor Ort. Alle notwendige Ausrüstung, darunter ein Konvoi mit 44 Fahrzeugen, haben die polnischen Einsatzkräfte mitgebracht. Unter ihnen sind auch Feuerwehrmänner aus der Wojewodschaft Westpommern. Sie sollen zwei Wochen lang in Schweden bleiben, aber wenn es weiter nötig ist, sind sie bereit länger zu bleiben. Die polnischen Feuerwehrleute helfen in Mittelschweden. Die Brandbekämpfungsaktion der Polen stößt auf große Anerkennung und Dankbarkeit seitens der schwedischen Seite.

Seit mehr als einer Woche kämpft die Feuerwehr in Schweden gegen verheerende Waldbrände, und noch immer wüten rund 25 Feuer im ganzen Land. Der Katastrophenschutz schätzte die Lage als als sehr ernst, aber stabil ein.

Derzeit konzentrieren sich die Retter auf drei große Gebiete wenige hundert Kilometer nördlich von Stockholm: die Kreise Gävleborg, Jämtland und Dalarna. Hier sind die Feuer weiterhin so groß, dass man sie nicht löschen, sondern nur eine Ausbreitung verhindern kann. Der Katastrophenschutz forderte alle Kommunen in Schweden auf, ihre Grill- und Feuerverbote zu verschärfen. In einigen Orten ist das Grillen im eigenen Garten auf sicherem, nicht brennbarem Boden noch erlaubt. In der Öffentlichkeit ist es wegen der extremen Brandgefahr überall verboten.

OZ

Festspiele MV waren zu Gast in der Bootswerft Freest

27.07.2018

Brandenburger Urlauber trieb stundenlang unterkühlt in der Ostsee

27.07.2018

Ab heute „Schneezauber-Fest“ an der Kurmuschel / Skisprung-Legende Jens Weißflog tritt im Biathlon gegen Freiwillige an

27.07.2018