Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Talentewettstreit in Stolpe: Kinder, Teenies und ein rüstiger Senior
Vorpommern Usedom Talentewettstreit in Stolpe: Kinder, Teenies und ein rüstiger Senior
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.06.2016

Das Dorffest in Stolpe hatte wieder einmal alles, was Familien in ihrer Freizeit zum Wohlfühlen brauchen. Musik und Hüpfburg, Stände zum Schnökern und Geld ausgeben, Eintopf aus der Gulaschkanone, Bratwurst, Eis und jede Menge leckeren Kuchen. Man konnte es sich auf der Wiese vor dem Schloss erneut so richtig gemütlich machen. Und als die Mädchen und Jungen vom „Stolper Kinderland“ ihre Lieder vom Traumzauberbaum vortrugen, rückten die gut gelaunten Gäste ganz dicht an die Bühne heran. Wirklich toll, was die Erzieherinnen des kleinen Kindergartens da wieder an Einfallsreichtum bewiesen haben. Das sollte sich später auch beim Talentewettstreit auszahlen.

Denn dazu war in Stolpe zum ersten Mal aufgerufen worden. Der stellvertretende Bürgermeister, Falko Beitz, konnte die Beiträge von fünf Bewerbern ankündigen; die ersten drei würden mit einem Preis nach Hause gehen können. Zahlen, die sicher noch ausbaufähig sind.

Die Kleinsten machten mit ihrem Kabarettstückchen zu Musik von George Bizet den Anfang. Das Bühnenbild und die Choreographie waren dabei verblüffend einfach: Ein durchlöchertes Laken, mit Filzstiften bemalte weiße Socken auf Kinderhände gezogen, eine Opernarie aus der Konserve und singende Sockenhände – die Zuschauer konnten sich vor Lachen biegen. Schon da war zu erwarten, dass die Kinder von der Publikumsjury den 1. Preis zuerkannt bekommen würden.

Auf die Bühne getraut haben sich auch die 17-jährige Michelle Matzig und ihre ein Jahr jüngere Freundin Romy Pussehl, die mit schöner Stimme zur Gitarre gesungen haben. Die Schülerinnen, die in Stolpe und in Dargen zu Hause sind, belegten den dritten Platz.

Über den zweiten Rang konnte sich die neunjährige Tia Tessmer aus Bansin freuen, die mit bewundernswerter Gelassenheit zwei Stücke auf ihrer Blockflöte vorgetragen hatte.

Zur Gitarre griff dann Patrik Plötz aus Ahlbeck. Der 14-Jährige hat als Erinnerung eine Urkunde mit nach Hause genommen, wie auch der mit 82 Jahren älteste Teilnehmer: Horst Erich Trettin war mit dem Fahrrad aus Garz zum Dorffest gekommen und hatte ein selbst geschriebenes und selbst vertontes Lied im Gepäck. Es handelt von der Sehnsucht zur Ostsee, was die Zuhörer spontan klatschen und schunkeln ließ.

Ein wirklich schöner, bewegender Beitrag zum Abschluss dieses kleinen Talentewettstreits. „Dazu werden wir im nächsten Jahr ganz sicher wieder aufrufen", versprach Falko Beitz. Vielleicht trauen sich dann ja noch mehr junge und auch ältere Talente auf die Bühne.

Das Publikum würde es bestimmt – wie die Veranstalter auch – freuen.

Ingrid Nadler

Wie die Profis: Fahrer und Betreuer im Grand-Prix-Modus / Das 5. Seifenkistenrennen in Zirchow war wieder der Höhepunkt des Dorffestes

20.06.2016

Einheimisches Event-Team organisiert liebevoll gemütliches Beisammensein

20.06.2016

In der Aufstellung Paul Burmeister, Ralf Zimmermann, Thomas Sawitzki, Mirko Keller und Lutz Dill haben die Wolgaster „Peenebuben“ auch den vierten Spieltag in der 2.

20.06.2016
Anzeige