Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom „Teufelsmoor“ am Mittwochabend in der ARD
Vorpommern Usedom „Teufelsmoor“ am Mittwochabend in der ARD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 16.01.2018
Die Schauspielerin Silke Bodenbender als Inga (Mitte) und Helena Pieske (rechts) in einer Szene des ARD-Krimis „Teufelsmoor“, der am 17. Januar um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt wird. Quelle: dpa-Bildfunk
Anzeige
Lassan

In dem Familiendrama „Teufelsmoor“, das am Mittwochabend zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr im ARD-Fernsehen zu sehen ist, geht es um Geister der Vergangenheit – und längst vergessene Geschichten.

Gedreht wurde der Spielfilm, dessen Handlung in einer urwüchsigen Landschaft nördlich von Bremen spielt, Anfang 2017 unter anderem in Lassan und Umgebung (Landkreis Vorpommern-Greifswald).

Nach einem Aufruf in der OSTSEE-ZEITUNG hatten sich damals viele Interessierte gemeldet, die als Komparsen gern Filmluft schnuppern wollten. Etwa 100 Statisten wurden für die vom NDR in Auftrag gegebene Filmproduktion benötigt.

Die Handlung dreht sich um einen Jungen namens Magnus, der vor langer Zeit verschwunden ist. Noch 30 Jahre danach glaubt seine Schwester Inga (Silke Bodenbender), dass er nicht tot ist.

Tom Schröter

Mehr zum Thema

Regisseur Fatih Akin ist nach dem Golden-Globe-Sieg in Hollywood weiter auf Erfolgskurs. Dort gewinnt sein Film „Aus dem Nichts“ einen wichtigen Kritiker-Preis. Auch „Shape of Water“ sammelt Trophäen ein.

12.01.2018

Hollywoods Regisseure setzen bei ihren diesjährigen Filmpreisen auf Vielfalt. Unter den fünf Anwärtern sind eine Frau und ein Afroamerikaner, dafür wurde Regie-Veteran Steven Spielberg übergangen.

21.02.2018

Der „Walk of Fame“ wird auch von Figuren aus der Comic-Welt bevölkert. Jetzt kommt eine Dame dazu.

12.01.2018

Bei dem Mann, der am Montag in einem leer stehenden Haus im Schiffbauerdamm/Luisenstraße in Wolgast entdeckt wurde, handelt es sich laut Polizei um einen 44-jährigen polnischen Staatsangehörigen. Er wohnte nicht in Deutschland.

17.01.2018

Der City Skyliner ist mit seiner Gesamthöhe von 81 Metern der höchste mobile Aussichtsturm der Welt. Im Sommer ist er auf dem Heringsdorfer Sportplatz, wie Kurdirektor Thomas Heilmann ankündigt. Die Gondel bietet einen unvergleichlichen Blick.

17.01.2018

Unternehmerverband entfacht politischen Druck / CDU-Fraktionschef Kokert zu Gast in Lubmin

16.01.2018
Anzeige