Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Torten und Cakes aus der Manufaktur
Vorpommern Usedom Torten und Cakes aus der Manufaktur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 05.12.2017
Inhaberin Nicole Ludes präsentiert einige der Konditor-Kreationen. Der Hauptschwerpunkt der Manufaktor liegt auf Hochzeitstorten. Quelle: Fotos: Tom Schröter
Anzeige
Wolgast

Alles begann bei Nicole Ludes damit, dass sich ihre kleine Tochter zum Geburtstag eine ganz besondere Torte wünschte. Mutter Nicole durchkämmte daraufhin in Greifswald die Geschäfte und Supermärkte, fahndete sogar im Internet nach exklusivem Backwerk aus der Region. Am Ende kreierte Mama persönlich das Geburtstagstörtchen – und löste damit wahre Begeisterung aus. Das war vor vier Jahren. Einmal damit angefangen, backte sie weiter; erst für die Familie, dann für Freunde.

Seit dem 1. November kreieren Nicole Ludes und ihre Mitarbeiterin, Konditormeisterin Sandra Lüder, in ihrer Kuchenmanufaktur im Wolgaster Existenzgründerzentrum leckere Kunstwerke. Bei Hochzeitsfeiern sind die Produkte der Knüller.

„Ich habe damals viel experimentiert, immer wieder Neues ausprobiert“, erzählt die gelernte Köchin, die in Berlin in einer Pâtisserie gearbeitet hat, sich also mit Süßspeisen auskannte, und vor vier Jahren nach Hanshagen zog, um der Ostsee nahe zu sein. Im Bewusstsein, hier in eine Marktlücke zu stoßen, folgte 2014 der Gang zur Handwerkskammer und ein Jahr später der Sprung in die Selbstständigkeit.

Seit dem 1. November kreieren Nicole Ludes und ihre Mitarbeiterin, Konditormeisterin Sandra Lüder, im Wolgaster Existenzgründerzentrum (EGZ) ihre leckeren Kunstwerke. Die Arbeitsstätte zu Hause in Hanshagen erwies sich angesichts der steigenden Nachfrage als zu klein. „Unser Hauptschwerpunkt liegt auf Hochzeitstorten“, berichtet die Inhaberin der Kuchenmanufaktur, die mit mehreren Hotels in der Region kooperiert und mit Weddingplanern aus Berlin und dem Raum Rostock zusammenarbeitet. Brautpaare aus ganz Deutschland lassen sich auf der Ferieninsel Usedom trauen. Bei den Hochzeitsfeiern sind die Produkte aus der Wolgaster Konditorei & Confiserie der Knüller.

Die beiden Mittvierzigerinnen fahren auf Kundenwunsch groß auf. Neben prächtigen Etagentorten, bestücken sie Dessert-Tische unter anderem mit Mini-Cupcakes, Macarons (Mandelgebäck), Whoopies (Rührteigkeks), Naked- und Lollipop-Cakes, Matcha Trüffeln, Schokoladen-Meringues (Baiser) sowie Mohn- und Karottentorten, um nur einiges zu nennen. Zu den hauseigenen Spezialitäten gehört zum Beispiel auch eine Schokosalami, in der helle und dunkle Schokolade, Nüsse, Mandeln und gemischtes Weihnachtsgebäck verarbeitet werden. Sogar personalisierte Gäste-Kekse anstelle der sonst auf Hochzeitstafeln üblichen Platzkarten entstehen im Bäckereiofen im Herzen des Wolgaster EGZ.

„Wir arbeiten ausschließlich mit frischer Ware und stellen, so weit es irgendwie möglich ist, alles in Eigenregie her“, erklärt Sandra Lüder, die in Freest wohnt und früher in der Wolgaster Konditorei Biedenweg und zuletzt im Museumscafé Marell in Greifswald gearbeitet hat. „Ich hatte in der Zeitschrift ,marry MAG’ eine besondere Hochzeitstorte von Nicole gesehen und erfahren, dass sie auch Keks-Kurse anbietet. Im Kurs, in dem wir uns persönlich kennengelernt haben, habe ich gleich das Potenzial für eine weitere Entwicklung gesehen“, schildert die gelernte Konditorin, die nun seit Mai dieses Jahres an der Seite von Nicole Ludes in der Backstube steht.

Wer die beiden Handwerkerinnen in ihrer Manufaktur im EGZ, die auch über einen Verkaufsstand verfügt, besucht, spürt große Leidenschaft und Professionalität, mit der sie zu Werke gehen. So erging es auch den Gästen der 1. Sweet- & Cake Party, die Nicole Ludes im März 2017 in Stolpe an der Peene veranstaltet hat. „Die Eintrittskarten waren im Nu weg“, berichtet die Initiatorin, die zurzeit selber ihren Meister macht und plant, in einem repräsentativen historischen Gebäude in Wolgast ein eigenes Geschäft zu eröffnen.

Am 25. Februar 2018 soll in Stolpe die 2. Sweet & Cake Party starten – dann speziell für Brautpaare. Zuvor sind die beiden Frauen auch in Wolgast außerhalb ihrer Produktionsstätte präsent. Auf dem Wolgaster Weihnachtsmarkt, der vom 15. bis 17. Dezember auf dem Marktplatz stattfindet, sind sie mit einer Auswahl ihres Backwerks und Geschenkideen zur Stelle. Ebenso wollen die beiden Frauen am 17.

Dezember den 2. Indoor-Adventsmarkt im Postel versüßen.

Tom Schröter

Die Polizei wurde erst Stunden nach dem Vorfall informiert – nicht durch die Klinikleitung

30.11.2017

Bauarbeiten sind abgeschlossen

30.11.2017
Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Spannung vor und hinter Türchen

Die Zeit der verschlossenen Türen und Türchen, des heimlichen Bastelns und Hämmerns, des liebevollen Verpackens und der Vorfreude, andere überraschen zu können, ist angebrochen.

30.11.2017
Anzeige