Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Turbulentes Doppelleben auf der Bühne
Vorpommern Usedom Turbulentes Doppelleben auf der Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:38 13.03.2018
Mary Smith (Anna-Maria Bednarzik), John Smith (Sebastian Hildebrand), Polizeiinspektor Troughton (Felix Caspar Krause) und Stanley Gardener (Shero Khalil). Quelle: Foto: Claudia Winter

Turbulenz – das verheißt das neueste Stück der Vorpommerschen Landesbühne. Juliane Botsch hat „Taxi, Taxi – doppelt hält besser“, eine Komödie des britischen Autoren Ray Cooney (Originaltitel „Run for your wife“), in Szene gesetzt. Atemberaubend schnell und scheinbar chaotisch.

Im Mittelpunkt steht ein ganz normaler Mann in den besten Jahren. Smith, Taxifahrer in London. Verheiratet mit Mary Smith in Wimbledon. Und mit Barbara Smith in Streatham. Weil John eben ein Typ ist, der nicht „nein“ sagen kann. Nun ist sein Leben ausgefüllt. Um nicht zu sagen: etwas hektisch. Denn nach einem genau ausgeklügelten Stundenplan kuschelt John mal mit Mary und mal mit Barbara. Die eine in der rosa Ecke der Bühne - zart und fürsorglich; die andere im blauen Bühnenterrain - eher taff und zupackend. Das geht so lange gut, bis John in einen Unfall verwickelt wird. Nach einem kurzfristigen Krankenhausaufenthalt kann der gute John seinen akribischen Zeitplan zwischen seinen beiden Ehefrauen nicht mehr einhalten. Da ihm zugleich auch zwei Polizisten auf die Schliche kommen, gerät sein Lügengebäude ins Wanken. Nur gut, dass sein Nachbar und Freund Stanley Gardner einspringt. Mal muss er den schwulen Freund geben, mal als Farmer herhalten, um John zu helfen. Im Affentempo jagt er von einem Heim zum anderen. Doch schon sehr bald weiß keiner mehr genau, wer jetzt wer ist und wer wann wem gegenüber welche Rolle zu spielen hat

Rasant werden die einzelnen absurden Situationen aufgeblättert und zwischen den Wohnungen der beiden Ehefrauen hin- und her ge-

switcht. Die beiden Haushalte des John Smith sind gleichzeitig auf der Bühne zu sehen. Und nur der Zuschauer hat – im Gegensatz zum gehetzten Taxifahrer – das Vergnügen, alles verfolgen zu können und alles zu wissen Das lässt ihn quasi direkt am Geschehen teilhaben. In den Dialogen perlt der Wortwitz. Die Pointendichte ist enorm und vieles so herrlich british-cool. Denn da prallen die Ansichten der konservativen Polizeiinspektoren auf die unorthodoxe Lebensweise des Helden und auch auf die selbstbewusst homosexuelle Art eines Bobby Franklin. Dieser Ausflug in die Homosexuellen-Szene bringt nochmals kräftig Farbe in die Hetero-Welt. Die Schauspieler haben sichtlich Spaß am Spiel. Mary Smith (Anna-Maria Bednarzik) wandelt sich vom Zuckerpüppchen zur Furiere, Barbara Smith (Katharina Mahnke) ist cooler Vamp, Jan Lehmann und Felix Caspar Krause sind in mehren Rollen zu erleben, wobei jede ein kleines Kabinettstückchen enthält.

Sebastian Hildebrand als eigentlich überforderter John Smith behält fast immer den Überblick und Shero Khalil avanciert als Freund Stanley Gardner, der zwischen Hilflosigkeit und Überlegenheit schwankt, wohl zum Publikumsliebling.

Am 24. März in Zinnowitz

Premiere hatte „Taxi, Taxi...“ bereits am 8. März im Theater in Anklam. Dort ist es auch am Donnerstag (15. März) ab 19.30 Uhr zu sehen. Die Usedomer können die rasante Komödie am 24.März erleben. Dann wird das Stück im Theater „Die Blechbüchse“ in Zinnowitz aufgeführt. Karten sind unter ☎ 03971/ 26 88 800 und an den Theaterkassen erhältlich.

Annette Vondran

Mehr zum Thema

Das Café bietet rund 50 Plätze und soll künftig auch nach den Vorstellungen geöffnet sein. Zunächst wird Annette Brückner von zwei Mitarbeiterinnen unterstützt.

08.03.2018

Mit seiner Premiere „Wunschkinder“ greift das Theater Vorpommern ein brisantes Thema auf

08.03.2018

Eine reizvolle Kombination: Für einen der größten kirchenkritischen Texte der Weltliteratur öffnet der Kölner Dom seine Pforten. Klaus Maria Brandauer nimmt das Publikum mit in die dunkle Zeit der Inquisition. Die Akustik macht es ihm schwer.

08.03.2018

Marina Cöster leistet Hilfe für verletzte und verwaiste Hörnchen / Sie betreibt im Kreis die einzige Pflegestelle für einen bundesweiten Verein

13.03.2018
Usedom Heringsdorf - Heilmann wirft hin

Inselvermarkter UTG mit nur noch einem Geschäftsführer

13.03.2018

Das Motor-Team bezwingt Eintracht Zinnowitz mit 10:6

13.03.2018
Anzeige