Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Unverhofftes Abenteuer zu Weihnachten
Vorpommern Usedom Unverhofftes Abenteuer zu Weihnachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 25.11.2017
Kinder aus Deutschland, Ägypten , Polen, Tschetschenien und aus der Ukraine agieren in „Der Mitternachtsmagier“ gemeinsam auf der Bühne.
Wolgast

Die drei Jungs erleben ein ödes Weihnachtsfest. Natürlich erhalten sie wieder Geschenke, aber Power-Ranger, Handy und andere trendige Technik können sie irgendwie nicht glücklich machen. Da muss es doch noch etwas anderes geben – etwas, das ihre Phantasie anregt, ein herausforderndes Abenteuer, das ohne nervige Helikoptereltern auskommt, die ihre Kinder überbehüten, und das vielleicht sogar Anderen was bringt? Andere, das könnten die „Drittwelt“-Kinder sein, die das Spielzeug für ihre Altersgenossen in Westeuropa unter widrigen Bedingungen herstellen müssen, dabei die Schule verpassen und selbst kaum einmal beschenkt werden.

Schüler aus Wolgast und viele engagierte Initiatoren sorgen für ein besonderes Theatererlebnis mit Tiefgang, Phantasie und einem Blick über den Tellerrand

Das Jahresendzeitstück „Der Mitternachtsmagier“ aus der Feder von Antonia Michaelis und mit der Musik von Yasmin Engelke hat es in sich. Das von Kindern der Klassenstufen drei bis sieben inszenierte Musical appelliert an das Gewissen und induziert Gedanken rund um Glück, Wahrheit und Vergänglichkeit. In eine Zeit der Internet- Welt mit sich ständig steigernder Taktfrequenz bricht die Handlung rund um den Mitternachtsmagier ein, mit dem verzweifelte Kinder, um einmal ins Land der Geschenke reisen zu können, einen unheilvollen Pakt schließen. Zunächst folgen sie ihm als Sklaven auf seinen dunklen Stern, um von hier aus nach Deutschland transferiert zu werden. Gibt es für die „Deutschen“- und die „Drittwelt“-Kinder einen Ausweg aus ihrem jeweiligen Dilemma? Vielleicht, wenn sie zusammenhalten...

„Der Mitternachtsmagier“ ist nach „Grenzenlos“, „East Side Story“ und „Rauswählen“ das vierte große Musical, das die vielen Mitstreiter um Autorin Antonia Michaelis aus Bauer-Wehrland in Wolgast auf die Beine stellen – diesmal als Gemeinschaftsprojekt von Korczak-Schule und Grundschule Wolgast. „Das ist ein gesellschaftskritisches Weihnachtsstück, hochaktuell und Orientierung gebend“, betont Marina Licht, Leiterin der Korczak-Schule, die überglücklich ist, dass professionelle Schauspieler und Musiker die jungen Darsteller und die Zuschauer derart beschenken. „Sie investieren Geld, Zeit und sich selbst. Antonia war seit Anfang September mindestens einmal pro Woche an der Schule und am Ende dann fast jeden Tag“, erzählt die Leiterin.

Gestern nun war in der Aula der Regionalen Schule „Kosegarten“, die auch Ort der Proben war, Premiere. Gleich drei Mal ging das Stück, in dem witzige Szenen natürlich nicht fehlen dürfen, im rappelvollen Saal über die Bühne und sowohl Akteure als auch Zuschauer hatten ihren Spaß. Das Besondere: Zu den 28 mitwirkenden Schülern zählen Kinder aus Deutschland sowie aus Ägypten, Polen, Tschetschenien und der Ukraine. In den nächsten Tagen und Wochen gibt es in unserer Region weitere Vorstellungen (Siehe: Info-Kasten); bereits heute ist „Der Mitternachtsmagier“ um 14 und um 16 Uhr nochmals in der Aula an der Wolgaster Baustraße zu erleben. Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze. Das „riesige Sponsorenprojekt mit Unterstützung der Stadt Wolgast“ (O-Ton Marina Licht) sucht weit und breit seinesgleichen. Unbedingt müssen als Beteiligte genannt werden: Rosalind Schieweck (Musikalische Leitung/Piano), Dorothee Köhncke (Geige), Birgit Berge (Kulissen), Ralph Brugger (Technische Leitung/Recording), Eric Riedel (Licht), Oliver Ohlhaber (Verfolger) sowie Almut Thürk, Jaqueline Gückstock, Maria Hanstein und Susann Jörgensen (Kulissen/Kinderretter).

Liedschreiberin Yasmin Engelke, die an der Wilhelm-Bölsche- Schule in Berlin die Fächer Musik und Deutsch unterrichtet, freute sich gestern auch, dass ihre Schule ihr den Besuch der Premiere in Wolgast ermöglichte.

Weitere Auftrittstermine

; 8. Dezember um 10 Uhr in der Grundschule Usedom; 11. Dezember und 10 Uhr in der Grundschule Karlshagen; 13. Dezember um 9.30 und 11 Uhr in der Grundschule Heringsdorf; 14. Dezember um 9.30 Uhr in der Kirche in Lassan; 15. Dezember um 9.30 Uhr in der Grundschule Zinnowitz; 19. Dezember um 9.30 Uhr Grundschule Züssow

Tom Schröter

Mehr zum Thema

Digitales Notensystem, Klausurenplan oder die Schaul up Platt – jede Einrichtung im Landkreis präsentiert sich auf ihre eigene Art / Die OZ nahm Websites unter die Lupe

22.11.2017
Wismar Grevesmühlen/Wismar - Angeklickt: Schulen im Internet

Digitales Notensystem, Klausurenplan oder die Schaul up Platt – jede Einrichtung im Landkreis präsentiert sich auf ihre eigene Art / Die OZ nahm Websites unter die Lupe

22.11.2017

Sportministerin Birgit Hesse stand Rede und Antwort beim Bürgerforum im Rahmen der Aktion „Landesregierung vor Ort“. Vereine und Trainer bekommen Geld.

23.11.2017

In diesem Jahr wurden auf der Insel 20 Prozent weniger Vögel beringt als üblich

25.11.2017

Das erste Kinderdorfhaus wurde im März 1995 in Wolgast, Am Speicher 4, eröffnet. Es folgten Häuser in Kröpelin und Woldegk 2002 und 2003.

25.11.2017

Kommune kommt ihren Pflichten für Sicherheit nach

25.11.2017