Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Usedom mit Rhythmus im Blut
Vorpommern Usedom Usedom mit Rhythmus im Blut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.06.2016

Die kleinen Mädchen der Karlshagener Tanzzwerge vom Hobby-Dance Club sind schon seit Tagen aufgeregt. Denn am Wochenende treten sie das nächste Mal vor einem großen Publikum auf. Mit einem 45-minütigen Programm zeigen sie, was sie im vergangenen Jahr bei ihrer Trainerin Ulrike Raasch gelernt haben.

Gestern Nachmittag probten die Tanz-Zwerge und Tanz-Kids vom Karlshagener Hobby-Dance-Club ihre Tänze für das Wochenende. Quelle: Hannes Ewert

Es ist eine Veranstaltung für jedes Alter.“Christina Hoba,

Eigenbetrieb Karlshagen

Doch am Wochenende haben nicht nur die Mädels Rhythmus im Blut. Salsa, Breakdance oder ein klassischer Trachtentanz aus Brandenburg – bei der ersten Auflage von „Usedom tanzt“ wird nicht nur etwas fürs Auge geboten, sondern die Teilnehmer können auch selbst aktiv werden. Bei mehr als 30 Veranstaltungen, die über neun Ostseebäder verteilt sind, können die Zuschauer mitmachen.

„Nach dem XXL-Feuerwerk am Tag der Deutschen Einheit im Oktober und ’Usedom radelt an’ im Frühjahr ist dies die dritte inselweite Veranstaltung, die gemeinsam mit allen Kurverwaltungen organisiert wird“, erklärt Christina Hoba vom Eigenbetrieb der Gemeinde Karlshagen. Sie gehört dem Organisationsteam an.

Seit etwa einem Jahr tüftelten die Veranstaltungsexperten an dem Plan. „Neun Seebäder der Insel haben sich gefragt, welche Musikrichtung am besten zu ihnen passt. Daraus entstand ein Programm mit einer großen musikalischen Spannbreite zwischen Tanz-Shows für Kinder bis hin zum anspruchsvollen argentinischen Tango“, sagt sie. Ziel ist es, alle Generationen mit „Usedom tanzt“ anzusprechen. „Die Workshops, in denen die Teilnehmer innerhalb kürzester Zeit etwas lernen, sind mit Sicherheit sehr interessant“, sagt sie.

Und dabei hat das Tanzen einen positiven Nebeneffekt: „Die Wirkung des Tanzes auf Körper und Psyche wurden schon mehrfach untersucht und vor allem bei Paartänzern konnten positive Auswirkungen nachgewiesen werden“, sagt Christina Hoba. Tanzen helfe vielen Menschen, mit ihrem Alltagsstress besser umzugehen, mache froh und verzögere nachweislich Demenz. Insbesondere Paar- und Volkstänze fördern die Koordination der Bewegungen im Rhythmus der Musik. Na dann, fröhliches Tanzen auf Usedom!

• Internet:

www.usedom.de

Hannes Ewert

Die Bücherecke in „Kelchs Fischrestaurant“ stiftet Urlauber zu Geld- und Buchspenden an

10.06.2016

Heute kommen die Oldtimerfans nach Kamminke

10.06.2016

Aktion „Offene Gärten“ am Wochenende in MV: Neebergerin Margret Schreiber-Gorny lädt in ihren Feng Shui Garten ein

10.06.2016
Anzeige