Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Usedom wird kreativ
Vorpommern Usedom Usedom wird kreativ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 17.10.2017
Dr. Norbert Köhler, Christa Stubbe (Mitte) und Sibylle Duhm-Arnaudov. Quelle: Foto: Ingrid Nadler
Usedom

In der Usedomer Galerie „Kaleidoskop“ ist am Sonntag eine weitere Ausstellung eröffnet worden. Diesmal bietet die Fördergesellschaft Kunsthaus Usedom-Wolin eine Besonderheit:

Die vier Maler, die hier ihre Arbeiten zur Schau stellen – vorwiegend Landschaftsaufnahmen und Stilleben – werden abwechselnd ihre Staffelei in der Galerie aufstellen. So wird es den Besuchern möglich sein, mit den Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen und ihnen bei der Arbeit zuzusehen.

Vereinsvorsitzender Peter Jung bedankte sich bei der Eröffnung bei Christa Stubbe (Stolpe/Leverkusen), Hanne Dahms (Quilitz), Dr. Norbert Köhler (Usedom) und Sibylle Duhm-Arnaudov (Stuttgart) für diese Art der Kommunikation. Die Galerie, die sich nun für fünf Wochen auch in ein Atelier verwandelt, ist donnerstags bis samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Peter Jung nutzte die Gelegenheit, um auf den nächsten Höhepunkt hinzuweisen. „Hiermit laden wir alle künstlerisch tätigen Einwohner der Region dazu ein, sich an unserem Projekt ,Usedom-Wolin kreativ-Uznam-Wolin kreatywny’ zu beteiligen“, so Jung. Gefragt sind Exponate in den Kategorien Malerei, Bildhauerei und Fotografie. Jung verbindet mit der Ausstellung, die der Verein zum zweiten Mal organisiert, den Wunsch, dass viele Kunstliebhaber die Stadt Usedom besuchen. Wie er sagt, werden Publikumspreise für die am meisten gewählten Exponate jeder Kategorie vergeben. Gleichfalls werden für die Besucher, die Stimmzettel für ihre Favoriten abgegeben haben, Preise ausgelost.

Die Exponate können ab dem 19. Oktober zu den Galerieöffnungszeiten oder nach Vereinbarung eingereicht werden. Annahmeschluss ist der 18. November, damit die Ausstellung bis zur Vernissage am 26.

November aufgebaut werden kann. Die Bilder, Fotografien und Bildhauerarbeiten werden dann bis 8. Januar gezeigt.

Kontakt: Telefon 038372/76706 oder p.jung@berlin.de

Ingrid Nadler

Mehr zum Thema

Musikfestival-Intendant Thomas Hummel freut sich über emsige Mitstreiter und viele Gäste aus nah und fern

12.10.2017

Der Kabarettist Martin Zingsheim tritt am 16. und 17. Oktober im Theater Putbus auf / Es gibt noch Karten

14.10.2017

Die Architektur von Museen steht im Mittelpunkt einer Ausstellung, die seit Sonnabend im Kunstmuseum Ahrenshoop zu sehen ist.

16.10.2017

Drei Phasen geplant: 1. Bauabschnitt soll bis Mai 2018 abgeschlossen sein

17.10.2017

In Steinmocker südlich der Peene sollen Herbizide Mensch und Natur geschadet haben

17.10.2017

Assistenten sollen den Geistlichen Verwaltungsarbeit abnehmen

17.10.2017
Anzeige