Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Usedomer SPD-Ehrenfahne von 1928 aufgetaucht
Vorpommern Usedom Usedomer SPD-Ehrenfahne von 1928 aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 23.02.2017
Freude über den unverhofften Fund der Fahne der SPD-Ortsgruppe Usedom (v.l.): Museumsleiterin Barbara Roggow und die Vorstandsmitglieder des SPD-Ortsvereins Insel Usedom Paul Pazdzior, Marcus Stock, Cesar Ramirez, Falko Beitz, Vicco von Voss und Günther Jikeli. Quelle: Tom Schröter
Wolgast

Für die SPD auf Usedom (Landkreis Vorpommern-Greifswald) war es ein Glücksfall: Gut drei Wochen vor der Eröffnung des Wolgaster Heimatmuseums am 6. Juli 1955 gelangten, einem Aufruf in der OSTSEE-ZEITUNG folgend, etliche historisch wertvolle Exponate in den Museumsfundus.

Hierzu gehörte damals auch die Traditionsfahne der Sozialdemokratischen Partei Usedom von 1928. Der Besitz solcher und ähnlicher Ehrenbanner war in der noch jungen DDR nicht unproblematisch.

„Ein Angehöriger der Familie Winterfeld erzählte uns jetzt, dass der Usedomer Franz Dröse die Fahne damals ins Museum gebracht hat“, berichtet Falko Beitz (SPD), Vizebürgermeister der Gemeinde Stolpe.Bei der Nachricht spitzten die Genossen natürlich die Ohren. Denn: Dass das längst verloren geglaubte Wahrzeichen der Usedomer Ur-Genossen bis heute existiert, mochten sie kaum glauben.

Ein kurzer Anruf brachte jedoch Gewissheit. Museumsleiterin Dr. Barbara Roggow konnte den Parteimitgliedern nach einem Blick ins Museumsinventar versichern, dass die Fahne bis heute unversehrt im Fundus der „Kaffeemühle“ lagert.Am Mittwoch nun, gut 60 Jahre nach der Übergabe des Ehrenzeichens, hielten die Usedomer Genossen die grün-rote repräsentative Flagge wieder in ihren Händen.

In feiner Stickerei gefertigt, ist auf der einen Seite „1928 Sozialdemokratische Partei Usedom“ und auf der anderen Seite „Proletarier aller Länder – vereinigt Euch!“ zu lesen. „Meistens haben seinerzeit die angehörigen Frauen die Fahnen bestickt. Mit etwas Geschick kann man heute eine Nachbildung herstellen“, so Roggow.

Das Usedomer SPD-Urgestein Dr. Günther Jikeli freut sich über den unverhofften Fund: „Über die Anfangsjahre der Usedomer SPD ist nur sehr wenig bekannt; wir wissen noch nicht einmal das Gründungsjahr.“

Tom Schröter

Hätte er sein Fenster mal lieber geschlossen: Ein 29 Jahre alter Mann aus Wolgast verstieß am Dienstagabend gegen das Betäubungsmittelgesetz. Passanten rochen Cannabisgeruch in der Straße.

22.02.2017

Seit Anfang Februar ist erneut eine Gruppe Weißrussen in der Region. Sie leiden unter den Spätfolgen der Reaktor-Explosion von 1986. In Deutschland sollen ihre Schmerzen an der frischen Ostsee-Luft gelindert werden. Am Sonnabend geht es zum Karneval.

22.02.2017
Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Günstiger geht es nicht

Von wegen teure Urlaubsinsel Usedom! Ein normales Bier für knapp fünf Euro, Saftschorle für mehr als vier Euro: vergessen Sie alles, was sie bisher abgeschreckt ...

22.02.2017