Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Viele PS: Von Erntedank bis Burn-Out
Vorpommern Usedom Viele PS: Von Erntedank bis Burn-Out
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:37 09.09.2013
Gut aufgelegt präsentierte sich Schlagerstar Olaf Berger beim Heimatfest in Trassenheide mit bekannten und neuen Liedern.

Kurz nach 11 Uhr setzte sich der bunte Tross in Bewegung. Loddins Bürgermeisterin Lorina Bremer begab sich, im Sattel eines urigen RS 09 sitzend, an die Spitze des Ernteumzugs. Vor ihr hatte in einem provisorischen Sitz ihr Enkel Tyler Platz genommen. Begleitet vom typischen Töff, Töff, Töff der Arbeitsmaschine, genossen beide den Beifall der Schaulustigen, die sich am Sonnabend das traditionelle Spektakel zum Auftakt des Loddiner Erntefestes nicht entgehen lassen wollten.

Hinter ihnen hatte sich die Schalmeienkapelle der Lühmannsdorfer Feuerwehr formiert und ihr wiederum folgten aufwändig geschmückte Erntewagen mit weiteren beeindruckenden Zugmaschinen. Immer mit von der Partie ist Werner Bremer mit seinem signalroten Traktor MTS 50, Baujahr 1968. „Ich habe früher in Loddin eine Landwirtschaft betrieben und diesen Traktor in meiner Werkstatt selbst Stück für Stück zusammengebaut“, berichtete der 81-Jährige Rentner stolz. Das garagengepflegte, 50 PS starke Zuggerät befindet sich gleichsam im Ruhestand und muss nur an einigen Feiertagen vor die Tür. „Am 1.

Mai zum Beispiel fahre ich immer mit der Ückeritzer Dörpkapell durch unsere Orte in der Inselmitte“, erzählte Werner Bremer. Auch in Loddin stand sein gut im Lack stehender Trecker im Mittelpunkt, da auf dem aufwändig geschmückten Hänger zwischen den Fahrgästen die große Erntekrone thronte, die später über dem Festplatz schwebte.

Zu den bejubelten Chauffeuren gehörte überdies Reinhard Klee. Der Stubbenfelder rückte mit seinem 1967 gebauten und mit einem Vier-Zylinder-Motor ausgestatteten Traktor der Marke McCormick an, der die Mitglieder des Loddiner Heimatvereins im Schlepp hatte. „Ich habe den Hänger gerade neu bereift und die Felgen frisch gestrichen“, erklärte der 64-jährige frühere Polizist, der mit seinem 36 PS starken Gefährt samt lustiger Gästeschar auch stets am Herrentag durch die Insellandschaft tuckert.

Der Traktor der Marke John Deere mit angehängtem Schwader, mit dem Landwirt Robert Biedenweg den Umzug bereicherte, ist da mit seinen acht Jahren in einem noch vergleichsweise zarten Alter. „Drei Stunden lang habe ich für diesen Auftritt geputzt. Teilweise war die Modderschicht drei Zentimeter dick“, sagte der 30-Jährige, der sich und dem Traktor während der jüngsten Ernte kaum eine Ruhepause gönnte. Mit den diesjährigen Erträgen bei Weizen, Raps und Roggen sei er zufrieden, wenngleich einige Kulturen unter dem langen starken Winter etwas gelitten hätten. Mais und Gras seien noch zu ernten und überdies 80 Rinder täglich zu versorgen. Kein Wunder also, dass Robert Biedenweg, kaum dass der Umzug auf dem Festplatz angekommen und die Erntekrone gehisst war, seinen Traktor wieder in Richtung Felder steuerte. Alle übrigen Akteure ließen es sich in der Partyzone gut gehen, genossen das schöne Wetter, deftiges Essen und Trinken und die Programmeinlagen, durch die ein gutgelaunter Radiomoderator Torsten Dück von Antenne MV führte. Für einen angenehmen Blickfang sorgten in Loddin nicht zuletzt auch die Bernsteinprinzessin und die Weinkönigin der Insel Usedom, die sich unter das Festvolk gemischt hatten.

Um viele PS drehte sich auch bei den Wolgaster Schwarzfahrern alles, die am Wochenende zu ihrer alljährlichen Party einluden. Schon am Donnerstag waren die ersten Zweiradpiloten angereist. Aus allen Ecken Deutschlands dröhnten die Maschinen heran. Kennzeichen von Greifswald bis nach Wolfsburg waren zu sehen. Sogar ein Gast aus dem 1200 Kilometer entfernten Zürich in der Schweiz traf auf dem Festplatz im Industriegelände ein. Dark, wie ihn seine Freunde nennen, ist deutschlandweit auf Treffen unterwegs. „Ich bin 15 Stunden gefahren und musste auf der Strecke sieben Mal tanken“, erzählte der 44-jährige Selbstständige, der eine Umbaufirma für Motorräder betreibt. „Aber die Reise hat sich definitiv gelohnt.“ Am Sonnabendmittag erhob sich plötzlich ein beeindruckendes Grollen über dem Partygelände, als über 200 Motorradbegeisterte zur großen Ausfahrt — im Fachjargon Fluppen Run — in Richtung Zweiradmuseum Dargen aufbrachen. Wegen des Usedom-Marathon war die Route kurzfristig über die B110 gelegt worden.

Heimatliches Flair stand hingegen beim 18. Heimatfest in Trassenheide im Mittelpunkt. Als Stargast zelebrierte Schlagersänger Olaf Berger in der Kurmuschel vor hunderten Fans altbekannte und neue Hits. Mit einer gehörigen Prise Selbstironie brachte er sein Publikum schnell auf seine Seite. Mitstreiter der Peenemünder Phänomenta luden die Besucher zum Experimentieren ein.

Tom Schröter und Tilo Wallrodt

Witterung für Ostseeflug-Wettbewerb war nicht ideal. 500 Besucher übten sich auf dem Flugfeld am Nepperminer Ortsrand in Geduld.

09.09.2013

Aktionstag von Hoteliers, Touristikern und Insulanern zum Erhalt des Airports. Auch Grüne gegen Veräußerung.

09.09.2013

Der Vertragsentwurf sieht vor, dass Greifswald jährlich 400 000 Euro vom Kreis erhält.

09.09.2013
Anzeige