Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Vom Ruhrpott auf die Insel fliegen
Vorpommern Usedom Vom Ruhrpott auf die Insel fliegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 10.02.2017
Im Spätsommer verbindet die Airline „Germania“ die Insel Usedom mit Dortmund. Quelle: Philipp Rathmer
Heringsdorf

Im Spätsommer wird die grün-weiße Airline „Germania“ das Ruhrgebiet mit der Insel Usedom verbinden und immer samstags von Dortmund nach Heringsdorf fliegen. Dies teilte der Flughafen gestern mit. Vom 2. September bis 28. Oktober 2017 setzt die Airline auf dem gut einstündigen Flug von und nach Usedom ein Flugzeug des Typs Boeing 737-700 ein. In Richtung Dortmund ist nach kurzem Zwischenstopp ein sofortiger Weiterflug mit dem gleichen Flieger nach Mallorca möglich. „Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Abschluß mit Germania“, sagte Flughafengeschäftsführer Dirk Zabel. „Dortmund ist neben Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Linz sowie Bern/Basel das sechste feste Linienflugziel in der kommenden Hauptsaison.“„Das Angebot ist ein weiterer Schritt, Produkte abseits des Trubels der Hauptsaison anzubieten“, sagte Claus Altenburg, Director Sales bei Germania. Von 2. September bis zum 28. Oktober fliegt die „Germania“ jeweils samstags hin und zurück mit Weiterflug nach Palma de Mallorca. Die Flugsaison startet auf Usedom am 8. April mit zwei Airbussen A319/320 von Eurowings aus Stuttgart und Düsseldorf.

oz

Mehr zum Thema

Jasmunder Gemeinde will mit Nachbarkommunen ein ländliches Entwicklungskonzept erarbeiten

08.02.2017

Geänderte Kurabgabesatzung spült 110000 Euro mehr in die Kasse

09.02.2017

Zufahrt zur ehemaligen Waldhalle in der Stubnitz wird ab 1. März gesperrt

09.02.2017
Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Ein ziemlich cooler Empfang

Mein letzter Besuch auf Usedom war schon wieder viel zu lange her – im Sommer habe ich ein paar Tage in Zinnowitz und den drei Kaiserbädern verbracht.

10.02.2017

Tasillo Römisch präsentiert seine Privatsammlung in Peenemünde

10.02.2017

Das Amt Am Peenestrom reagiert auf Kritik aus Lassan und will den Informationsfluss über das Internet verbessern

10.02.2017