Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Von Kommunalpolitik mehr Transparenz gefordert
Vorpommern Usedom Von Kommunalpolitik mehr Transparenz gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.02.2017

Das Amt Am Peenestrom will künftig für mehr Transparenz sorgen, was Gemeinderatssitzungen angeht. Im Falle der Stadt Wolgast sind bereits seit mehreren Jahren Tagesordnungen und sämtliche, im öffentlichen Teil der Versammlungen behandelte Beschlussvorlagen und dazugehörige Anhänge im Internet unter www.wolgast.de einsehbar. Dies soll künftig auch für die übrigen amtsangehörigen Gemeinden Buggenhagen, Krummin, Lassan, Lütow, Sauzin und Zemitz gängige Praxis werden, kündigte gestern Hauptamtsleiter Jürgen Schönwandt an.

„In einer transparenten Gemeindearbeit ist dies inzwischen Standard“, räumte Schönwandt ein. Bereits ab heute solle, wenn technische Probleme dies nicht verhinderten, dieser Online-Service für jedermann zur Verfügung stehen. Die Verwaltung reagierte damit auf Kritik, die während der jüngsten Stadtvertretersitzung in Lassan unter anderem von Karl Valta geäußert wurde. „Über Beschlüsse der Stadt Lassan ist im Netz herzlich wenig zu finden“, bemängelte der Klein Jasedower. Im Falle Lassan, so verlautete aus dem Wolgaster Rathaus, kämen Interessierte auf besagter Homepage fortan über den Pfad Lassan – Ratsinformationssystem – Sitzungskalender und dann durch Anklicken der Sitzung an die gewünschten Informationen. Die übrigen Gemeinden sollen folgen.

Generell wurde in Lassan die Informationspolitik der gewählten Volksvertreter bemängelt. Die Diskussion entzündete sich dabei wiederum am zwischen Papendorf und Klein Jasedow geplanten und heftig umstrittenen Rindergüllelager, an der Gestaltung von Pachtverträgen für kommunale Grundstücke zwischen der Stadt und landwirtschaftlichen Betrieben und an Auswirkungen im Zusammenhang mit dem Bodenordnungsverfahren für die frühere Gemeinde Pulow. Diesem nämlich fiel der Schulsteig, eine uralte Wegeverbindung zwischen Pulow und Klein Jasedow, zum Opfer. Aus Sicht der Anbieter des im Lassaner Winkel stetig erstarkenden sanften Tourismus ist das Verschwinden solcher zum Beispiel von Radfahrern genutzter Wege von Nachteil. ts

OZ

Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Ein ziemlich cooler Empfang

Mein letzter Besuch auf Usedom war schon wieder viel zu lange her – im Sommer habe ich ein paar Tage in Zinnowitz und den drei Kaiserbädern verbracht.

10.02.2017

Tasillo Römisch präsentiert seine Privatsammlung in Peenemünde

10.02.2017

Referendarin Miriam Callies mag ihre Grundschule und wird von Schülern wie Kollegen gemocht

10.02.2017
Anzeige