Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Waren, Portland, Heringsdorf – und zurück?
Vorpommern Usedom Waren, Portland, Heringsdorf – und zurück?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.02.2017

„Der Unterricht von Frau Callies gefällt mir gut, weil sie sich kleine Spiele zum Lernen ausdenkt“, so Edgar, dem Mathis beipflichtet.

Chantalle und Leonie ergänzen, dass ihnen das Lernen Freude bereitet. Und Klassenleiterin Birgit Palatzke ist erfreut, mit der Referendarin eine engagierte, angehende Lehrerin an ihrer Seite zu wissen. Gerade erst hat Miriam Callies eine wichtige Zwischenstufe ihrer Ausbildung, die Lehrprobe zur Hausarbeit, gemeistert.

Seit Februar letzten Jahres ist die aus Waren stammende Referendarin in der Heringsdorfer Grundschule. Nach ihrer Schulzeit und dem Abitur verschlug es die sportlich aktive und freundliche junge Frau für zwei Jahre in die USA. „Ich war in Portland bei der liebevollen Familie Rain, betreute die beiden netten Kinder.“ Die Verbindung riss auch nach ihrer Rückkehr nach Deutschland niemals ab. Danach absolvierte sie ihr Lehrerstudium in Erfurt. Als ein erneuter Hilferuf aus Amerika kam, ging sie nach der Geburt des dritten Kindes der Familie Rain noch einmal für ein Jahr dorthin. Danach schloss sie ihre Ausbildung mit dem Master ab. Es war ein glücklicher Umstand, dass der Ort der weiteren Ausbildung auf Heringsdorf fiel. „Hier fand ich ein tolles Lehrerkollegium und in Birgit Palatzke eine Mentorin, mit der ich schnell auf einer Welle tickte“, so Frau Callies. Mit allen Problemen konnte sie sich an die Schulleitung und das Kollegium wenden. Gegenseitig konnten die Referendarin und Birgit Palatzke voneinander profitieren. Mit großer Begeisterung nahmen die 24 Schüler das Angebot an, selbst Gedichte zu schreiben. Die wurden am 3. Februar an den Patenbetrieb, das Hotel „Das Ahlbeck“, übergeben. Dafür wird das Hotel für die Schüler einen „Benimm-Kurs beim Essen“ organisieren. Große Freude bereitete auch das eingeübte Theaterstück, das zu einer großen Spendenaktion für das Greifswalder Hospiz führte.

Obwohl sie die Ostsee sehr mag, zieht es sie wieder in eine größere Stadt. Vielleicht aber schlägt noch der Liebesblitz ein, der sie auf Usedom halten könnte. G. Nitzsche

OZ

Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Ein ziemlich cooler Empfang

Mein letzter Besuch auf Usedom war schon wieder viel zu lange her – im Sommer habe ich ein paar Tage in Zinnowitz und den drei Kaiserbädern verbracht.

10.02.2017

Tasillo Römisch präsentiert seine Privatsammlung in Peenemünde

10.02.2017

Das Amt Am Peenestrom reagiert auf Kritik aus Lassan und will den Informationsfluss über das Internet verbessern

10.02.2017
Anzeige