Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wehr brauchen mehr Platz und ein neues Einsatzfahrzeug

Sauzin Wehr brauchen mehr Platz und ein neues Einsatzfahrzeug

Gemeinde Sauzin will Planung für Erweiterung des örtlichen Gerätehauses anschieben

Voriger Artikel
Usedomer OZ-Ball: Journalist gewinnt Ehrenamtspreis
Nächster Artikel
Rotarier fördern Spaß am Lesen

Torsten Maltzahn und Frank Schüler (2. und 3. v. r.) werden von Jürgen Steinbiß (r.) und Wahlleiter Uwe Neumann beglückwünscht.

Quelle: db

Sauzin. Die Feuerwehr-Unfallkasse fordert, dass jedem Einsatzmitglied in den Gerätehäusern mindestens rund 1,4 Quadratmeter für das Aufbewahren von Einsatzkleidung und persönlicher Ausrüstung sowie für das Umziehen zur Verfügung stehen. Im Gerätehaus der Feuerwehr Sauzin sind es gerade mal 0,2 Quadratmeter. Was das Einsatzfahrzeug betrifft, so weist es technische Mängel auf, die Jahr für Jahr höhere Kosten verursachen.

Wir werden mit dem Planer für das Gebäude nach einer Lösung suchen.“Jürgen Steinbiß, Bürgermeister

So wundert es nicht, dass diese Probleme im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Wehr standen, die derzeit 14 Mitglieder in ihren Reihen zählt. Dabei sind sich die ehrenamtlichen Brandschützer und die Sauziner Gemeindevertretung einig, dass die Erweiterung des Gerätehauses mit einer neuen Halle und die Erneuerung des Einsatzfahrzeuges überlebensnotwendig für die Wehr sind. Die an diesem Abend als Wehrführer beziehungsweise Stellvertreter wieder gewählten Torsten Maltzahn und Frank Schüler ließen keinen Zweifel daran, dass sie nur dann bereit sind, diese Funktionen auch in den kommenden sechs Jahren auszuüben, wenn es in absehbarer Zeit deutliche Signale dafür gibt.

Sauzins Bürgermeister Jürgen Steinbiß konnte die Unruhe in Bezug auf die Zukunft der Wehr ein wenig dämpfen: Er teilte mit, dass sich in den kommenden Tagen Planer Klaus Lange, Inhaber der Trassenheider UPEG, dem Gespräch mit Gemeinderat und Wehrführung stellen werde, um gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Steinbiß gab sich vorsichtig optimistisch, dass noch in diesem Jahr die Planungen für einen Erweiterungsbau in Angriff genommen werden könnten. Was die Arbeiten selbst betreffe, werde sich die Gemeindevertretung zusammen mit dem Amt Am Peenestrom um eine Finanzierungslösung bemühen. Das sei aber dadurch erschwert, dass nach dem Ausscheiden der bisherigen Brandschutz-Sachbearbeiterin Evelyn Scheider deren Nachfolger durch Krankheit noch nicht amtiere.

Amtswehrführer Andreas Müller und sein Stellvertreter Maik Wilke lobten das bisherige Abschneiden einiger Sauziner Kameraden zum Beispiel bei der Truppmann- und Truppführerausbildung. So habe Tobias Plöger überdurchschnittliche Resultate erreicht und sei bereits einige Male in der Wolgaster Wehr zum Einsatz gekommen. Eine solche Lösung könne man sich auch für andere Sauziner Brandschützer vorstellen.

 



Dietrich Butenschön

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.