Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Weingenuss für Schul-Utensilien
Vorpommern Usedom Weingenuss für Schul-Utensilien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.03.2017
Von links: Die „Waterblick“-Wirte Martina und Peter Noack, Ronel Bester vom Weingut Lourensford in Südafrika und Grit Vehreschild, Leiterin der Heringsdorfer Grundschule, vereinbaren am Rande einer Weinprobe eine Zusammenarbeit. FOTOS (2): ANGELIKA GUTSCHE

Gäste, die im Loddiner Restaurant „Waterblick“ künftig einen südafrikanischen Wein genießen, tun auch Gutes für Schulkinder in Südafrika.

Seit vielen Jahren bietet das Team um Peter Noack seinen Gästen südafrikanische Weine an. „Ich habe eine ganz besondere Beziehung zu diesem Land. Dort gibt es gastfreundliche Menschen und hervorragende Weine. Die kommen ausgesprochen gut bei unseren Gästen an, es gab noch nie Reklamationen“, sagt Noack, der seit 2006 regelmäßig selbst nach Südafrika fliegt.

Zuletzt besuchte er dabei das Weingut Lourensford Estate auf den Helderberg Mountains nahe dem Atlantik. In dieser Woche hatte das Weingut Verkaufsdirektorin Ronel Bester nach Usedom gesandt, die Insulaner gemeinsam mit dem „Waterblick“-Team zu einer Weinprobe einlud. Drei Weißweine, einen Rosewein und vier Rotweine des 1700 gegründeten und 1998 durch Dr. Christo Wiese wiederbelebten Weingutes, neben dem auch viele Obstsorten angebaut werden, verkosteten Gastronomen und Freunde des Hauses an diesem Abend. Jede Probe kommentierte Ronel Bester charmant, so dass die Gäste sich ein Bild von Landschaft, Anbaubedingungen und Weingut machen konnten.

Monika Kammradt vom Freester Hotel und Fischrestaurant „Leuchtfeuer“ hat die Präsentation sehr angesprochen. „Ich biete unseren Gästen gern Wein von Gütern an, die ich kenne. Ich denke, den Sauvignon blance werde ich auch bestellen. Das ist ein frischer, fruchtiger Sommerwein. Und auch der Shiraz hat mir gefallen. Der würde noch gut in unsere Karte passen“, so die Gastronomin.

Auch Grit Vehreschild war angetan. Die Leiterin der Heringsdorfer Grundschule war aus einem ganz bestimmten Grund eingeladen. Über den Wein will Peter Noack eine Verbindung zwischen Schülern der Insel Usedom und der Beaumont Primary School in West Cape, die er während seines Südafrika-Urlaubs kennen gelernt hat, fördern. „Wir sind da sehr offen. Ich werde über unsere Englischlehrerin Brieffreundschaften anregen“, so die Schulleiterin, die überzeugt ist, dass internationale Kontakte der Entwicklung der Schüler gut tun. Bislang gibt es bereits eine enge Zusammenarbeit mit einer Swinemünder Partnerschule und Erfahrungen aus einem Projekt mit Kindern in Kenia über die Bansinerin Kerstin Legde.

Dank der Wirtschaftsbeziehungen zwischen dem Weingut und dem Usedomer Restaurant haben die Schüler der Primary School in West Cape aber noch einen anderen Vorteil: „Für jede eingekaufte Flasche Wein kommt ihnen ein Euro zugute“, erklärt Noack. Das Geld werde jedoch nicht direkt, sondern in Form von Schulmaterial ausgereicht, das die Kinder im Schulshop erwerben können. „Interessant dabei ist, dass der Bezug über ein Punktesystem funktioniert. Die Kinder sammeln zum Beispiel Müll und bekommen die Leistung gewertet. Die dafür erworbenen Punkte sind die Währung, um in dem Schulshop einzukaufen, der durch besser gestellte Südafrikaner mit Waren ausgestattet wird. Wir haben uns erkundigt, was benötigt wird und werden über Amazon zuliefern“, so Noack, der froh ist, den Weingenuss seiner Gäste mit einem sozialen Projekt verbinden zu können.

Angelika Gutsche

Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Lilienthal-Museum auf einem Stick

Für seinen Traum vom Fliegen gab Otto Lilienthal alles – sogar sein Leben. Am 9. August 1896 stürzte er westlich von Berlin mit einem seiner Flugapparate ab.

18.03.2017

Einwohnerin Brigitte Stromberg (87) fühlt sich von Behörden und Bauherren übergangen

18.03.2017

Wilfried Schwarz, der Vereinsvorsitzende des Freizeitsportvereins Karlshagen, lobt Susanne „Susi“ Mahnke über alle Maßen: „Sie ist eine der Säulen im Verein.

18.03.2017
Anzeige