Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Wer will Kirchenführer sein?
Vorpommern Usedom Wer will Kirchenführer sein?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.04.2017

In der Inselstadt Usedom wird eine treue Seele gesucht. Eine Person, die willens ist, die Marienkirche täglich für Besucher zu öffnen. Das 1337 erstmals erwähnte Gotteshaus ist immerhin einer der Anziehungspunkte in der Kleinstadt.

Die Marienkirche gehört zu den markantesten Bauten in der Kleinstadt.
Edeltraud Manthey.

Wer das Anklamer Tor passiert, kommt unmittelbar auf die nach einem Stadt-Brand zerstörte und im spätgotischen Stil neu errichtete Kirche zu. Kein Wunder, dass Touristen an diese Tür klopfen und interessiert Einlass begehren. Der östliche Stufengiebel ist typisch für nordische Backsteinkirchen. Die Glasmalerei stammt aus dem Königlichen Institut in Berlin. Das Altarfenster ist übrigens ein Osterfenster, das die Auferstehungsszene zeigt.

Edeltraud Manthey kennt diese und andere historische Besonderheiten aus dem Effeff. Sie war 17 Jahre lang Usedoms Kirchenführerin. Sie strahlt, wenn sie von „ihrer Kirche“ erzählt und von den zahlreichen Begegnungen, die sich ihr eingeprägt haben. „Ich war für Usedom so etwas wie eine Fremdenführerin“, sagt die 68-Jährige bescheiden. Sie habe vielerlei Auskünfte gegeben und mehr noch:

wenn Pilger (nicht selten spätabends) Usedom erreicht haben, war sie es, die ihnen das Pfarrhaus aufschloss und einen Schlafplatz zuwies. Eine gute Seele also, eine, die die Kirche mit den herrlichsten Wiesenblumen geschmückt hat, um der Gemeinde Kosten zu sparen. Sie und ihr Mann kannten genau die Stellen, an denen wilde Lupinen wachsen.

Der Gemeindekirchenrat muss nun aber auf Edeltraud Manthey verzichten. Auch wenn sie im vergangenen Jahr von Ursula Schade unterstützt worden ist, will die Rentnerin sich nicht mehr so gebunden fühlen. „Jetzt will ich für meinen kranken Mann da sein“, erklärt sie.

Der Usedomer Gemeindekirchenrat ist deshalb auf der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger. Pastor Christoph Tiede: „Es müsste jemand sein, der zuverlässig und selbstständig und vor allem auch auskunftsfreudig ist. Wir haben Geld dafür eingeplant.“

Wer sich für diese Aufgabe interessiert, kann sich unter ☎ 038372/70247 mit Pastor Tiede verabreden und alles Weitere besprechen.

Ingrid Nadler

Mehr zum Thema

Christen machen in vielen Ländern nur eine kleine Minderheit aus. Zum Teil leiden sie unter Verfolgung, Repressalien und Ausgrenzung.

10.04.2017

Politiker sind bei Evangelischen Kirchentagen immer willkommen. Sie nehmen dort regelmäßig an Veranstaltungen teil. Zum großen Glaubensfest aus Anlass des Reformationsjubiläums wird nun ein ganz besonderer Gast erwartet.

11.04.2017

Mit Hunderten Gläubigen feiert Papst Franziskus im Petersdom die Karfreitagsliturgie (17.00 Uhr) und setzt damit die Osterfeierlichkeiten in Rom fort.

14.04.2017
Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Die Insel lebt wieder

Lange Schlangen vor dem Fischbrötchenstand oder dem Bäcker, eine Blechlawine quer über die Bundesstraße und klingelnde Kassen bei Hoteliers und Gastronomen.

15.04.2017

Platz ist für sechs Personen / Neuerwerbung kann gemietet werden

15.04.2017

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen hat Strafanzeige gegen die Genehmigungsbehörden der Anklamer Bioethanolfabrik gestellt.

15.04.2017
Anzeige