Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Wintervergnügen wie in der Großstadt
Vorpommern Usedom Wintervergnügen wie in der Großstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.04.2013
Ziemitz

In der Peenestraße wird, wenn die Zeit des Frühjahrsputzes herannaht, dann und wann gutmütig gelästert, dass allein auf diesem Straßenzug von Ziemitz mehr Helfer zusammenkommen, als in der gesamten Stadt Wolgast. Und wenn zum Straßenfest eingeladen wird, kommen schon mal an die 60 Leute, um gemeinsam ein paar schöne Stunden am Ufer des Peenestroms zu erleben.

Und die Ziemitzer aus der Peenestraße haben es schon fertiggebracht, den Hamburgern mit ihrem Wintervergnügen auf der Alster Konkurrenz zu machen, als sie nämlich vor einigen Jahren ihr Straßenfest auf das Eis vor ihren Haustüren verlegten. Da wurde gegrillt und das „Angefressene“ gleich mal beim Eishockey abtrainiert, wobei Angehörige der in Sauzin stationierten Gemeindefeuerwehr halfen, die Spielfläche herzurichten. Dass sie völlig problemlos in das bunte Treiben auf dem Eis einbezogen wurden, versteht sich bei der in der Peenestraße herrschenden Atmosphäre natürlich wie von selbst.

Zu denen, die sich als Initiatoren des regen gesellschaftlichen Lebens in der Peenestraße engagieren, gehört Bernd Melow. Zusammen mit seiner Frau hat der einstige Berliner Mathelehrer zuerst, 1995, in der Ziemitzer Kleingartenanlage „Idyll am Peenestrom“ eine Parzelle erworben. Und dann, vor zehn Jahren, in der Peenestraße eine Haushälfte bezogen. „Da wir von Anfang an hier mit großer Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft von den Einheimischen, zum Beispiel von unserem Nachbarn Jörg Pohl, aufgenommen worden sind, wollten wir uns revanchieren“, nennt Bernd Melow die Beweggründe für das Engagement des Ehepaars.

Dies erstreckt sich inzwischen auch auf kostenlosen Nachhilfeunterricht für den einen oder anderen Nachbar-Sprössling. Aber auch auf die Aufrechterhaltung einer guten Beziehung zwischen Mitgliedern des Kleingartenvereins, in dem die Melows immer noch eine Parzelle bewirtschaften, und Ort. „Wir sind hier gut aufgenommen worden und fühlen uns längst als Hiesige, und dafür wollen wir der Gemeinschaft etwas zurückgeben“, so die Devise der beiden.

Dietrich Butenschön

Frisch, flott und solide soll das neue Sprachrohr für Urlauberkids sein.

13.04.2013

Straßenbauamt Stralsund schließt bis Oktober Lücke im Radwegenetz. Auch Radlerpiste von Züssow nach Moeckow-Berg im Plan.

13.04.2013

Anklam / Wolgast — In der zurückliegenden Woche hat sich der Zuwachs an neuen Erdenbürgern überschaubar gestaltet.Im Ameos-Klinikum Anklam kam am 5. April Glenn Mathew Hensel (2730 g / 47 cm) aus Ferdinandshof zur Welt.

13.04.2013
Anzeige